Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 14. Juli 2020 

Rückblick in die Zeit des Nationalsozialismus aus Sicht eines Holocaust-Überlebenden

28.10.2009 - (idw) Hochschule Harz, Hochschule für angewandte Wissenschaften (FH)

Am Dienstag, dem 10. November 2009, findet anlässlich des Gedenkens der Opfer der Reichspogromnacht vom 9. November 1938 die nächste Vorlesung der GenerationenHochschule aktuell statt, zu der alle interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmer von 17 bis 19 Uhr in das AudiMax auf den Wernigeröder Hochschulcampus eingeladen sind. Bereits zum zweiten Mal begrüßt Hochschul-Rektor Prof. Dr. Armin Willingmann den Holocaust-Überlebenden Prof. Felix Kolmer zu einem Vortrag zum Thema "Rückblick in die Zeit des Nationalsozialismus" an der Hochschule Harz (FH). Prof. Felix Kolmer ist tschechischer Vizepräsident des Internationalen Auschwitz Komitee (IAK) und wird seine Erfahrungen und Erinnerungen über diese schmerzhafte Zeit mit den Zuhörern teilen.

1922 in Prag geboren, begann im Jahre 1941 für den damals 19-jährigen Kolmer die schrecklichste Zeit seines Lebens; er wurde nach Theresienstadt deportiert. Als Häftling in Theresienstadt, im Vernichtungslager Auschwitz und im Konzentrationslager Friedland lernte er innerhalb von vier Jahren mehr Verzweiflung, Qualen und Ängste kennen, als man sich wohl vorstellen kann. "Ich habe tausende Tote gesehen, Tausende jener, die an den Folgen von unmenschlicher Folter, Hunger und Krankheit starben. (...) Dennoch hege ich nicht den leisesten Hass in meinem Herzen", sagte Felix Kolmer 1997 in einer Rede im Deutschen Bundestag in Berlin. Nach der deutschen Kapitulation im Jahr 1945 hatte Felix Kolmer seine Freiheit wieder und begann zu studieren. Heute ist er ein weltweit anerkannter Professor für Physik/Akustik und Mitglied der Akademie der Wissenschaften. Zusätzlich engagiert er sich für die Entschädigung der überlebenden Zwangsarbeiter und Häftlinge. Er fungiert als Berater für die Tschechische Republik in Fragen der Deutsch-Tschechischen-Beziehungen und ist besonders darum bemüht, jungen Menschen von seinen Erfahrungen in der Gefangenschaft zu berichten. So hält er zahlreiche Vorträge vor Schulklassen und Jugendlichen in Europa. Für sein Engagement wurde Prof. Felix Kolmer am 16. März 2009 mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse in der Deutschen Botschaft in Prag ausgezeichnet.

Für die Anwesenden der GenerationenHochschule aktuell wird es sich nicht nur um Fakten und Wissen handeln, wie sie auch in jedem Geschichtsbuch geschildert werden. Der Zeitzeugenbericht von Prof. Felix Kolmer ist eine Gelegenheit, die Geschichte nicht nur sachlich, sondern verbunden mit Emotionen zu erleben. Gleichzeitig hat man die Möglichkeit, einen willensstarken Mann kennen zu lernen, den mächtige Gefühle wie Angst und Verzweiflung nicht gebrochen haben.

Für eine Teilnahme an den Veranstaltungen der GenerationenHochschule aktuell ist eine Registrierung zu jeder einzelnen Vorlesung notwendig. Anmeldungen sind unter http://www.generationenhochschule.de online möglich.
Weitere Informationen: http://www.generationenhochschule.de
uniprotokolle > Nachrichten > Rückblick in die Zeit des Nationalsozialismus aus Sicht eines Holocaust-Überlebenden
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/186813/">Rückblick in die Zeit des Nationalsozialismus aus Sicht eines Holocaust-Überlebenden </a>