Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 12. November 2019 

Seminar zum "schwachen Herzen" für Patienten und Angehörige

17.11.2009 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

Kardiologen und Herzchirurgen des UKJ informieren am 19. November über Herzinsuffizienz Jena. Am 19. November laden die Kardiologen und Herzchirurgen des Universitätsherzzentrums Jena im Rahmen der Herzwoche 2009 zum diesjährigen Herzseminar. Thema der für alle Patienten, Angehörige und Interessierte offenen Informationsveranstaltung ist "Das schwache Herz: Diagnose und Therapie der Herzinsuffizienz heute".

"Die Herzmuskelschwäche gehört zu den häufigsten Erkrankungen überhaupt", erklärt Prof. Dr. Hans-Reiner Figulla, Direktor der Klinik für Innere Medizin I am UKJ. "1,3 Millionen Deutsche leben mit einer Herzschwäche, was bedeutet, dass das Herz nicht mehr ausreichend Blut in den Kreislauf pumpen kann und sich dadurch das Blut vor dem Herzen staut." Bemerkbar macht sich dies durch Abgeschlagenheit, Atemnot, Müdigkeit und Wassereinlagerungen. Immer ist die Herzschwäche die Folge anderer Erkrankungen des Herzens und betrifft so vor allem die ältere Bevölkerung. Ab 75 Jahren steigt das Risiko einer Herzschwäche, wobei Männer häufiger betroffen sind als Frauen. "Leider ist die Herzschwäche auch eine der drei häufigsten Todesursachen in Deutschland", so Figulla weiter. "Nicht zuletzt deshalb ist es wichtig, möglichst umfassend über die Erkrankung und die Behandlungsmöglichkeiten aufzuklären."

Dies geschieht im Jenaer Herzseminar am 19. November ab 16.30 Uhr in mehreren Kurzvorträgen, in denen die Herzexperten des Uniklinikums verschiedene Aspekte rund um das Thema der Herzfunktionsstörung erläutern und vorstellen.

Neben einer allgemeinen Einführung durch den Kardiologen Dr. Dr. Markus Ferrari werden auch die konkreten Therapiemöglichkeiten einer Herz-Transplantation oder des Einsatzes eines Kunstherzsystems durch die Herzchirurgen des UKJ vorgestellt. Ein weiterer Kurzvortrag gibt Antwort auf die Frage, ob Bewegung dazu geeignet ist, das schwache Herz in Schwung zu bringen.

Die gemeinsam mit der Deutschen Herzstiftung als dem Initiator der Herzwoche angebotene Veranstaltung beginnt 16.30 Uhr in der Aula des Universitätshauptgebäudes am Fürstengraben 1 in Jena und steht allen Interessierten offen.

Donnerstag, 19. November 2009
"Herz-Seminar: Das schwache Herz. Diagnose und Therapie der Herzinsuffizienz heute"
Zeit: 16:30 Uhr bis 18:30 Uhr
Ort: Aula, Universitätshauptgebäude, Fürstengraben 1, Jena

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Hans-Reiner Figulla
Direktor der Klinik für Innere Medizin I, Universitätsklinikum Jena
Tel. 03641/9324101
E-Mail: hans.figulla[at]med.uni-jena.de
Weitere Informationen: http://www.uni-jena.de
uniprotokolle > Nachrichten > Seminar zum "schwachen Herzen" für Patienten und Angehörige
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/188044/">Seminar zum "schwachen Herzen" für Patienten und Angehörige </a>