Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 18. November 2019 

Von Gentherapie bis Stammzellforschung: Internationaler Kongress erstmals in Hannover

17.11.2009 - (idw) Medizinische Hochschule Hannover

"Combined Meeting 2009" - Interdisziplinäre Plattform für aktuelle Forschungsergebnisse der regenerativen Medizin Die erste gemeinsame Jahrestagung der European Society of Gene and Cell Therapy (ESGCT), der Deutschen Gesellschaft für Stammzellforschung (GSZ), der Deutschen Gesellschaft für Gentherapie (DGGT) und der International Society for Cellular Therapy (ISCT) findet dieses Jahr vom 20. bis 25. November 2009 im Convention Center auf dem Messegelände in Hannover statt. Ausgerichtet wird die Tagung mit den Themenschwerpunkten Gentherapie, Zelltherapie, Stammzellbiologie und regenerative Medizin von den vier Gesellschaften mit Unterstützung durch den Exzellenzcluster REBIRTH. Das "Combined Meeting" ist der erste Kongress zu diesen Themen in Hannover.

"Wir erwarten mehr als 700 Wissenschaftler und Mediziner aus 48 Ländern, die über die neuesten Erkenntnisse in den Forschungsfeldern diskutieren und so einen übergreifenden Wissensaustausch ermöglichen", erzählt Professor Dr. Ulrich Martin, Mitglied des Organisationskomitees. In 180 Vorträgen sowie auf 360 Postern werden Wissenschaftler aus aller Welt ihre Forschungsergebnisse vorstellen. Das vielfältige interdisziplinäre Themenspektrum reicht von der Grundlagenforschung über klinische Anwendungen bis zur Kommerzialisierung. "Mit dieser Kombination ist es uns gelungen, ein vielseitiges und aktuelles Spektrum an Vorträgen auf höchstes Niveau anzubieten", betont Professor Dr. Christopher Baum, Forschungsdekan der Medizinischen Hochschule Hannover.

Der Kongress wird von der Akademie für Ärztliche Fortbildung der Ärztekammer Niedersachsen zertifiziert und kann somit als Fortbildungsveranstaltung anerkannt werden.

Das aktuelle Programm finden Sie unter www.stem-cell-research.de.

Weitere Informationen zu inhaltlichen Fragen erhalten Sie bei den Mitgliedern des lokalen Organisationskomitees Professor Dr. Christopher Baum, Telefon (0511) 532-6067, experimental.hematology@mh-hannover.de und Professor Dr. Ulrich Martin, Telefon (0511) 532-8821, martin.ulrich@mh-hannover.de.

Weiter Informationen zu organisatorischen Fragen und zur Anmeldung erhalten Sie bei Friedrich Danne, Abteilungsleiter des Kongress- & Veranstaltungsmanagement der MHH, Telefon (0511) 532-2873, danne.friedrich@mh-hannover.de

uniprotokolle > Nachrichten > Von Gentherapie bis Stammzellforschung: Internationaler Kongress erstmals in Hannover
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/188050/">Von Gentherapie bis Stammzellforschung: Internationaler Kongress erstmals in Hannover </a>