Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 22. Januar 2020 

Weizenbaum-Film bei der Forschungsgruppe Künstliche Intelligenz der Universität Freiburg

19.11.2009 - (idw) Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

Dokumentarfilm porträtiert den Informatikpionier und Gesellschaftskritiker Joseph Weizenbaum Der Dokumentarfilm "Weizenbaum. Rebel at Work" wird erstmals an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Beisein der deutsch-österreichischen Filmemacher aufgeführt. Auf Einladung des Instituts für Informatik wird der Film am 25. November 2009 an der Technischen Fakultät, Georges-Köhler-Allee 101, im Hörsaalgebäude 101, Raum 036 um 19:00 Uhr gezeigt. Im Anschluss findet eine Diskussion mit dem Publikum statt.

Der 80-minütige Dokumentarfilm von Silvia Holzinger und Peter Haas porträtiert den deutsch-amerikanischen Informatikpionier und Gesellschaftskritiker Joseph Weizenbaum. In Berlin geboren, verließ Joseph Weizenbaum Deutschland 1936 und kehrte nach über 60 Jahren dorthin zurück. Der Film ist zugleich die erzählte, persönliche Lebensreise des 85-jährigen "Rebellen" und die Geschichte einer Jahrhunderterfindung, die des Computers.

"Der Film erlaubt es, einer faszinierenden Person der Informatik und der Künstlichen Intelligenz zuzuhören und näher zu kommen. Weizenbaums Lebensgeschichte ist ein Stück Informatikgeschichte. Wir freuen uns, diesen Film in der Universität zeigen zu können und sind gespannt auf die lebhafte Diskussion, die der streitbare Veteran sicherlich bei uns auslösen wird." sagt Leibniz-Preisträger Prof. Dr. Wolfram Burgard, Direktor des Instituts für Informatik und Leiter der Arbeitsgruppe Autonome Intelligente Systeme.

Von Joseph Weizenbaum heißt es, er habe das Geschichtenerzählen in die Wissenschaft zurückgebracht. Im Film erzählt der alte Herr, der unter Informatikern zur Kultfigur geworden ist, sein Leben in Anekdoten und Exkursen. Er berichtet wie er zum Full Professor am renommierten Massachusetts Institute of Technology ernannt wurde und wie es zu "ELIZA" kam, seinem wohl bekanntesten Beitrag auf dem Gebiet der Informatik. 1988 kam Weizenbaum für ein Jahr an die Uni Freiburg, um dort zu lehren und zu forschen. Über diese Freiburger Zeit sagte er anlässlich seines 80. Geburtstages:

"Oh, wir waren mit den Kindern im Sommer schon früher hier, in Deutschland, in Österreich und auch bei meinem Bruder. Aber Freiburg war etwas Besonderes!"

Die Veranstaltung findet bei freiem Eintritt statt.
Die Website zum Film bietet viele zusätzliche Materialen zum Download: www.ilmarefilm.org

Kontakt:
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Institut für Informatik
Prof. Dr. Wolfram Burgard
Tel.: 0761/203-8026 oder -8006
E-Mail: burgard@informatik.uni-freiburg.de

IL Mare Film
Silvia Holzinger, Peter Haas
Tel.: 030/221 607 263
E-Mail: mailbox@ilmarefilm.org
Weitere Informationen: http://www.ilmarefilm.org http://www.informatik.uni-freiburg.de
uniprotokolle > Nachrichten > Weizenbaum-Film bei der Forschungsgruppe Künstliche Intelligenz der Universität Freiburg
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/188187/">Weizenbaum-Film bei der Forschungsgruppe Künstliche Intelligenz der Universität Freiburg </a>