Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 15. Dezember 2019 

Wie krisensicher ist die Gesundheitswirtschaft in M-V?

27.11.2009 - (idw) BioCon Valley Initiative

Wirtschaftsstaatssekretär Rudolph auf Info-Tour bei Unternehmen und Forschungseinrichtungen der Gesundheitsbranche

In Vorbereitung auf die in 2010 stattfindende 6. Nationale Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft wird Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Stefan Rudolph am Donnerstag, dem 3. Dezember 2009, von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr gemeinsam mit dem Geschäftsführer der BioCon Valley GmbH, Dr. Wolfgang Blank, verschiedene Unternehmen und Forschungseinrichtungen im Bereich der Gesundheitswirtschaft in Greifswald, Heringsdorf und Friedland besuchen (siehe Ablaufplan, Adressen und Firmen-Kurzprofile im Anhang). Ziel der Info-Tour ist es, vor Ort Einblicke in die aktuelle wirtschaftliche Situation zu erhalten, branchenspezifische Besonderheiten und Probleme zu erkennen und mit den Unternehmern, Wissenschaftlern und Mitarbeitern über Erfolge, Chancen und derzeitige Risiken zu diskutieren.

Die Tour macht Station beim Leibniz Institut für Plasmaforschung und Technologien in Greifswald, der Inselklinik Heringsdorf auf Usedom und dem Medizinprodukt- und Kosmetikersteller FIM Biotech GmbH in Friedland. Der erste Teil der Info-Tour fand Anfang November im Bereich Wismar und im Landkreis Parchim statt. Ihre Fortsetzung findet sie im Frühjahr 2010 bei Unternehmen und Forschungseinrichtungen der Gesundheitswirtschaft im Raum Rostock.

Die Gesundheitswirtschaft hat sich inzwischen zu einem der wichtigsten Wirtschaftszweige des Landes entwickelt. Seit 1990 sind in Mecklenburg-Vorpommern 1,7 Milliarden Euro in die Branche Gesundheitswirtswirtschaft mit allen ihren Segmenten investiert worden. Das Land kann auf 58 Kur- und Erholungsorte, 64 hochmoderne Vorsorge- und Reha-Einrichtungen sowie 34 Krankenhäuser verweisen. Bereits heute arbeiten mehr als 88.000 Beschäftigte in der Gesundheitswirtschaft des Landes, Tendenz steigend. Die Forschungseinrichtungen und Unternehmen der Gesundheitswirtschaft sind eine Quelle von Ideen, Innovation und unternehmerischer Kompetenz. Sie nehmen eine Schlüsselrolle für mehr Wachstum und Beschäftigung ein.

Bisher erweist sich die Branche als festes Standbein in der seit 2008 vorherrschenden Wirtschaftskrise. Um das gute Fundament der Gesundheitswirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern weiter auszubauen, hat das Land im Rahmen des Konjunkturpaketes II über 59 Millionen Euro, unter anderem für den Ausbau gesundheitstouristischer Infrastruktur und Krankenhäuser investiert.

Die im Juni 2010 stattfindende 6. Nationale Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft widmet sich dem Thema "Gesundheitswirtschaft: krisenfest durch Qualität und zukunftssicher durch Innovation". Zu der zweitägigen Fachtagung in Rostock-Warnemünde werden mehr als 600 nationale wie internationale Experten aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft erwartet. Partnerland der 6. Konferenz ist das Königreich Dänemark.

Die Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen, die Info-Tour zu begleiten.

Ablaufplan für die Fokus-Tour am Donnerstag, dem 3. Dezember 2009

11:00 Uhr - INP Leibniz Institut für Plasmaforschung und Technologien e.V.
Felix-Hausdorff-Straße 2, 17489 Greifswald
http://www.inp-greifswald.de

Schwerpunkte
anwendungsorientierte Grundlagenforschung
Optimierung und Entwicklung plasmagestützter Verfahren und Produkte
Anpassung von Plasmen an kundenspezifische Einsatzbedingungen
Machbarkeitsstudien
Serviceleistungen und Beratung

14:00 Uhr - Inselklinik Heringsdorf GmbH
HAUS GOTHENSEE
Setheweg 11, 17424 Ostseebad Heringsdorf
http://www.gothensee.medigreif-inselklinikum.de

Schwerpunkte
Therapie und Genesung von Kindern und Jugendlichen mit Gewichtsproblemen, Stoffwechsel-, Haut- und Atemwegserkrankungen
Träger des Landesprojektes "Adiposita - Netzwerk MV"

16.30 Uhr - FIM Biotech GmbH
Schwarzer Weg, 17098 Friedland
http://www.fimbio.de

Schwerpunkte
Entwicklung und Herstellung von Spezialfuttermitteln, Futterzusatzstoffe, Medizinprodukte und Medical Wellness Kosmetika

Herstellung hochwertiger Biomasse aus der marinen Biotechnologie, industrielle Weiterentwicklung/Kombination mit wertvollen Tonmineralen
Abbau von Ton aus eigenem Tagebau

BioCon Valley GmbH
Projektbüro Gesundheitswirtschaft
Leiter Projektbüro: Andreas Szur
Friedrich-Barnewitz-Straße 8, 18119 Rostock
T +49 381-51 96 49 50
F +49 381-51 96 49 52
E asz@bcv.org
http://www.bcv.org

uniprotokolle > Nachrichten > Wie krisensicher ist die Gesundheitswirtschaft in M-V?
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/188703/">Wie krisensicher ist die Gesundheitswirtschaft in M-V? </a>