Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 15. Dezember 2019 

Expertenvortrag von Dr. Robert Schmidt-Hebbel zu Innovationen im Automobilsektor

27.11.2009 - (idw) Hochschule Harz, Hochschule für angewandte Wissenschaften (FH)

Autos, die selbstständig einparken können oder automatische Distanzregelungen - die neuesten Entwicklungen in der Automobilbranche sind beeindruckend.

Am Mittwoch, dem 25. November 2009, weihte Dr. Robert Schmidt-Hebbel, Leiter der technischen Projektleitung Fullsize der Volkswagen AG, in seinem Vortrag "Von der Idee zum Fahrerlebnis: So kommen technische Innovationen ins Fahrzeug" in die Hintergründe ein. Der Referent kam auf Einladung der Fachbereiche Automatisierung und Informatik sowie Wirtschaftswissenschaften an die Hochschule Harz (FH) nach Wernigerode.

Nach einer kurzen Einführung in die Thematik durch Dekan Prof. Dr. Bernhard Zimmermann und einem launigen Grußwort von Prof. Dr. Bruno Klauk betonte der Dr. Robert Schmidt-Hebbel zu Beginn seines lebhaften Vortrags, dass die Automobilbranche gerade mit Blick auf die aktuelle Wirtschaftslage nur durch Innovationen und stetigen Fortschritt in der Lage sei, konkurrenzfähig zu bleiben. Anschaulich erklärte er, wie aus einer ersten Idee ein kundenorientiertes Fahrerlebnis wird. Als Beispiel diente dazu die neueste Entwicklung von VW, das "ACC (Adaptive Cruise Control) follow to stop", ein Assistenzsystem zur automatischen Geschwindigkeitsanpassung an den vorausfahrenden Verkehr. VW hat sich das Motto "Innovativste Volumenmarke der Welt" auf die Fahnen geschrieben, Neuerungen wie das "ACC follow to stop", das im aktuellen VW Phaeton Anwendung findet, durchlaufen spezielle langjährige Produktentwicklungsprozesse. Dr. Schmidt-Hebbel erläuterte die verschiedenen Entwicklungsstufen und Gremien von der Forschung bis zur Serienreife, zum Teil dauert der Prozess bis zu acht Jahre und oft ist kein Ende in Sicht. Auch das "ACC follow to stop" wird ständig verbessert. Bisher erkennt das System nur Gegenstände in Bewegung. Zukünftig soll es einen Baum von einem stehenden Fahrzeug unterscheiden können.

Den Zuhörern wurde in dem interessanten Vortrag und der sich anschließenden längeren Diskussion deutlich: Innovation ist ein stetiger Prozess, wenn ein Unternehmen nicht stehenbleiben will.
Weitere Informationen: http://www.hs-harz.de
uniprotokolle > Nachrichten > Expertenvortrag von Dr. Robert Schmidt-Hebbel zu Innovationen im Automobilsektor
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/188713/">Expertenvortrag von Dr. Robert Schmidt-Hebbel zu Innovationen im Automobilsektor </a>