Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 12. Dezember 2019 

DGPPN-Posterpreise verliehen: 30-köpfiges Preiskomitee bewertet 681 Poster

28.11.2009 - (idw) Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN)

Die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN) hat zusammen mit der Stiftung für Seelische Gesundheit vier junge Wissenschaftler mit dem DGPPN-Posterpreis im Wert von insgesamt 8.000 Euro ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand am Samstag, den 28. November 2009, im Rahmen der DGPPN-Jahrestagung in Berlin statt. Gestiftet wurde der Preis von der Essex Pharma GmbH. Über 30 Juroren bewerteten die im Rahmen des Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN) vom 25. bis 28. November 2009 in Berlin ausgestellten Poster. Kriterien waren neben der wissenschaftlichen Qualität, auch das innovative Potenzial sowie die Art der Darstellung. Vier der insgesamt 681 Arbeiten wurden am Samstag, den 28. November 2009, mit dem DGPPN-Posterpreis ausgezeichnet. Die Preisträger erhalten jeweils ein von der Essex Pharma GmbH gestiftetes Preisgeld von 2.000 Euro:

o Dr. med. Dipl. Kfm. Michael Paulzen (Universitätsklinikum Aachen): Low D2 / D3-receptor availability in dextofied patients with alcohol addiction compared to healthy subjects - PET study with [18F] fallypride.
o Dr. med. Sarah Kayser (Universitätsklinikum Bonn): Antidepressive Wirkung von Magnetkrampftherapie versus Elektrokrampftherapie.
o Dipl.-Psych. Monique Görke (Charité-Mitte, Berlin): Schlafstörungen bei Jugendlichen. Protektive Faktoren - Ergebnisse einer repräsentativen Studie.
o Dipl.-Psych. Alexander Lischke (Universität Rostock): Neuro-modulatorische und verhaltensbezogene Effekte von Oxytocin auf die Wahrnehmung von emotionalen und non-emotionalen Szenen bei Frauen - eine fMRT Studie.

Die DGPPN vergibt traditionell bei ihrer Jahrestagung diverse Preise zur Förderung von Wissenschaft und Forschung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie. Neben bewährten Preisen wie zum Beispiel dem Forschungsförderpreis Imaging in Psychiatrie und Psychotherapie und dem Anti-Stigma-Preis wurden in diesem Jahr weitere neue Preise verliehen. Dazu gehören der Hans-Heimann-Preis, der Preis zur Erforschung von Depressivität bei psychischen Erkrankungen - Emanuela Dalla Vecchia-Preis - sowie der Medienpreis für Wissenschaftsjournalismus. Damit wurden in diesem Jahr im Rahmen der DGPPN-Nachwuchskampagne insgesamt neun Preise im Wert von rund 130.000 Euro vergeben.

Kontakt:
Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
Präsident DGPPN
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Universitätsklinikum Aachen
Pauwelsstraße 30
52074 Aachen
Tel.: 0241-80 89633
E-Mail: fschneider@ukaachen.de

Für alle Pressevertreter steht ab Mittwoch, den 25.11.2009, 13.30 Uhr ein Text- und Fotoservice zu allen Presseveranstaltungen zur Verfügung. Nutzen Sie die Möglichkeit zum Download:
http://www.dgppn.de/de_kongress2009_208.html
Weitere Informationen: http://www.dgppn-kongress.de
uniprotokolle > Nachrichten > DGPPN-Posterpreise verliehen: 30-köpfiges Preiskomitee bewertet 681 Poster
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/188785/">DGPPN-Posterpreise verliehen: 30-köpfiges Preiskomitee bewertet 681 Poster </a>