Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 12. Dezember 2019 

Senatskommission setzt auf sachliche Diskussion

08.12.2009 - (idw) Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Die Namenskommission des Senats der Universität Greifswald setzt auf eine sachliche Diskussion über den Namen der Universität. Für den 11. Dezember 2009 ist eine erste hochschulöffentliche Diskussion in der der Aula geplant. Der Kommissionsvorsitzende, Thomas Schattschneider, zeigte sich enttäuscht darüber, dass Gegner des Universitätsnamens versuchen, die Bemühungen der Kommissionsmitglieder in der Öffentlichkeit herabzuwürdigen. Bei der Anhörung geht es um eine sachliche, wissenschaftlich fundierte Betrachtung der Person Ernst Moritz Arndt. Die Referenten sollen einzig unter der Fragestellung "Welche wissenschaftlichen (z. B. historischen, literatur-, politik-, kirchen- und gesellschaftsgeschichtlichen) Gesichtspunkte sprechen für oder gegen die Beibehaltung des Namens Ernst Moritz Arndt für die Universität Greifswald?" referieren. "Es geht eben genau um die Vielschichtigkeit Arndts - positive wie negative - und nicht einzig um eine Rassismusdebatte", so Namenskommissionsvorsitzender Thomas Schattschneider.

Die Liste der sieben Anzuhörenden wurde durch die Senatskommission aufgestellt und einstimmig angenommen. Ebenso haben sich die Kommissionsmitglieder auf die Fragestellungen der Anhörung zu Arndt sowie die Beschränkung der Zuhörerschaft auf die Hochschulöffentlichkeit geeinigt. Die Anhörung am 11. Dezember 2009 ab 09.00 Uhr ist für alle Mitglieder der Universität im Sinne des Landeshochschulgesetzes Mecklenburg-Vorpommern öffentlich. Eine weitere Anhörung ist für Mitte Januar geplant. Die Namenskommission hat sich dabei auf das Thema geeinigt: "Welche außerwissenschaftlichen Gesichtspunkte (z. B. städtische, regionale, nationale, internationale) sprechen für oder gegen die Beibehaltung des Namens Ernst Moritz Arndt?" Zu dieser Anhörung wird dann auch die breite Öffentlichkeit eingeladen.

Der Senat der Universität Greifswald hat im Sommer nach einem Antrag Studentischer Senatoren und des Präsidenten des Studierendenparlaments beschlossen, eine Arbeitsgruppe einzurichten, die sich mit dem Thema der Namensablegung bzw. - beibehaltung von Ernst Moritz Arndt beschäftigt. Die Namenskommission soll grundsätzlich prüfen, inwieweit das regionale und internationale Ansehen der Universität durch einen Namenspatron geprägt wird, und ob dieses Ansehen von einer Namensänderung profitieren oder gar Schaden nehmen könnte.

Ansprechpartner
Thomas Schattschneider
Stellvertretender Senatsvorsitzender Universität Greifswald
Geschäftsstelle: Domstraße 11, 17487 Greifswald
Telefon 0160 97703451
thomas.schattschneider@uni-greifswald.de
Weitere Informationen: http://www.uni-greifswald.de/organisieren/leitung/senat.html - Senat der Universität Greifswald http://www.uni-greifswald.de/fileadmin/mediapool/3_organisieren/Satzungen/lhg.pd... - Gesetz über die Hochschulen des Landes Mecklenburg-Vorpommern
uniprotokolle > Nachrichten > Senatskommission setzt auf sachliche Diskussion
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/189332/">Senatskommission setzt auf sachliche Diskussion </a>