Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 14. Dezember 2019 

Feste als Spiegel von Alltags- und Lebenswelten

08.12.2009 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

Tagung zu Feiern und Festkulturen vom 11.-12. Dezember an der Universität Jena Jena (08.12.09) Ob Weihnachtsfest, Geburtstagsfest, Einweihungsfest oder Stadtfest - schon immer treffen sich Menschen zu den verschiedensten Anlässen, um gemeinsam zu feiern. "Feste sind hervorragende Indikatoren für gesellschaftliche Zusammenhänge", weiß Prof. Dr. Michael Maurer von der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Der Professor für Kulturgeschichte ist Organisator der Tagung "Feste im Vergleich", die am 11. und 12. Dezember an der Universität Jena stattfindet. Die Veranstaltung wird im Rahmen des Projekts "Zeitkultur: Feste und Feiern" ausgerichtet, das am Sonderforschungsbereich (SFB) 482 "Ereignis Weimar-Jena. Kultur um 1800" angesiedelt ist.

"Wir wollen mit unserer Forschung die Zeit um 1800 nicht nur geisteswissenschaftlich bearbeiten, sondern vor allem in die Alltags- und Lebenswelt der Menschen eintauchen", schildert Projektleiter Prof. Maurer. Um dafür neue Impulse zu schaffen, haben er und seine Mitarbeiter über 20 Referenten aus ganz Deutschland und Österreich eingeladen, über ihre Festforschung zu berichten. Dadurch ist ein breit gefächertes Tagungsprogramm entstanden, das sich dem Thema "Feste" aus verschiedenen Fachrichtungen annähert. Trotzdem haben alle Vorträge eines gemeinsam: Sie alle sind in sich vergleichend ausgerichtet. So werden u. a. Vergleiche angestellt zwischen verschiedenen Krönungsfesten, 1.000-Jahr-Feiern, Nationalfesten, adligen und bürgerlichen Feiern sowie katholischen und protestantischen Festen.

Im Vorfeld der Tagung haben die Jenaer Kulturwissenschaftler intensiv und großflächig nach Forschern und Forschungsprojekten recherchiert, die sich mit dem Thema Feste beschäftigen. "Die Vielfalt, die sich dabei für uns aufgetan hat, ist erstaunlich", so Prof. Maurer. "Gerade in den letzten Jahren scheint sich das Forschungsinteresse an Phänomenen des Alltags in den verschiedenen Fachgebieten immer mehr zu steigern."

Neben der Belebung des Bereichs Festforschung sollen durch die Tagung auch die Nachbarforschungen aus den anderen Bereichen des SFB 482 zusammengebracht und untereinander vernetzt werden. Die Veranstalter hoffen auf eine rege Diskussion zwischen den Wissenschaftlern der unterschiedlichen Disziplinen.

Kontakt:
Prof. Dr. Michael Maurer
Bereich Volkskunde/Kulturgeschichte der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Zwätzengasse 3, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 944395
E-Mail: michael.maurer[at]uni-jena.de
Weitere Informationen: http://www2.uni-jena.de/ereignis/extradateien/2009-12-11_FestVergleich.pdf http://www.uni-jena.de
uniprotokolle > Nachrichten > Feste als Spiegel von Alltags- und Lebenswelten
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/189361/">Feste als Spiegel von Alltags- und Lebenswelten </a>