Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 18. Januar 2020 

Stellungnahme der HAWtech zum Bologna-Prozess

21.12.2009 - (idw) Hochschule Esslingen

Die Hochschulen der HAWtech (Hochschulallianz für Angewandte Wissenschaften) haben sich in den vergangenen zehn Jahren mit aller Kraft und sehr erfolgreich dem Bologna-Prozess gestellt und werden den eingeschlagenen Weg konsequent weiter verfolgen. Die Bachelorstudiengänge an den Hochschulen der HAWtech sind anerkannt berufsqualifizierend. Ihre Masterstudiengänge sind ein weiterer wichtiger Baustein im Bologna-Prozess. Sie ermöglichen es, geeigneten Bachelorabsolventinnen und
-absolventen, sich weiter zu qualifizieren.

Der Erfolg der Umsetzung des Bologna-Prozesses an den Hochschulen der HAWtech ist umso bemerkenswerter, als diese "epochale" Reform nicht durch zusätzliche Ressourcen unterstützt wurde.

Allerdings muss zugestanden werden, dass die Bologna-Reform - wie alle großen Reformen - nicht in einem Zug abgeschlossen werden konnte und daher einer ständigen Evaluation und Nachbesserung bedarf. Auf diesen Nachbesserungsbedarf weisen die Studierenden zu Recht hin. So sind bei einigen sechssemestrigen Bachelor-Studiengängen Workload, Anzahl der Prüfungen, Dauer der Praxisphasen und die Möglichkeit zur Mobilität zu überprüfen.

In der Regel jedoch wissen Studierende an den Hochschulen der HAWtech die Vorteile des Bologna-Prozesses zu schätzen. Deshalb gab es keine oder keine gravierenden Protestaktionen.
Weitere Informationen: http://www.haw-tech.de
uniprotokolle > Nachrichten > Stellungnahme der HAWtech zum Bologna-Prozess
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/190032/">Stellungnahme der HAWtech zum Bologna-Prozess </a>