Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 11. Dezember 2019 

"Fachtag Gender und MINT" an der Universität Kassel

22.12.2009 - (idw) Universität Kassel

Kassel. Warum sind Studentinnen in technisch-naturwissenschaftlichen Studiengängen Ausnahmeerscheinungen und wie ist das zu ändern? - Eine Tagung an der Uni Kassel sucht Antworten. In technisch-naturwissenschaftlichen Studiengängen gehören sie immer noch zu den Ausnahmeerscheinungen: Junge Frauen fühlen sich von den so genannten MINT-Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik wenig angezogen. Dieses Faktum zu ändern, ist für Regina Kirsch, die Frauenbeauftragte der Universität Kassel, immer wieder ein Ansporn. Der "Fachtag Gender und MINT" am 15. Februar 2010 an der Universität Kassel und an der Kasseler Max-Eyth-Schule für Lehrende und Studierende der Hochschule, Ausbilderinnen und Ausbilder in Unternehmen und Studienseminaren, Lehrkräfte von allgemein bildenden und Beruflichen Schulen sowie in Berufs- und Studienberatung Tätige ist ein Meilenstein, die Anstrengungen zu reflektieren, Beispiele zu geben und Bilanzen zu ziehen.

Kirsch wollte dabei nicht nur auf die Universität schauen, sondern die Schulen in die Überlegungen mit einbeziehen. 2008 gründete sich der "Runde Tisch Schnittstellen", in dem Akteurinnen und Akteure aus Schulen, Hochschule, Lehrerbildung und VDI ein Netzwerk bilden, um Formen der Gewinnung und Unterstützung weiblichen Nachwuchses anzustoßen und zu erproben. Ein Ergebnis war die Initiative zu diesem Fachtag.

Themen der Tagung sind:
­- "Selbstwirksamkeit und Geschlecht" (Prof. Dr. Renate Kosuch, Fachhochschule Köln)
­- "Wie werden technische Berufe - auch - weiblich?" (Dipl.-Kulturwirtin Tina Lackmann, Verein Deutscher Ingenieure, Düsseldorf)
­- "Wege aus der Zementierung von Geschlechterstereotypen in Bildungseinrichtungen" (Mag. Dr. Helga Stadler, Universität Wien)
­- In vier Workshops kann dies reflektiert und können Lösungsansätze mit Hilfe von Beispielen gelingender Praxis gesucht werden.

Die Veranstaltung wird finanziert aus dem Sonderfonds "Strukturelle Chancengleichheit" der Gleichstellungskommission an der Universität Kassel und durchgeführt in Kooperation mit der Frauenbeauftragten und dem Zentrum für Lehrerbildung (ZLB) der Universität, dem Arbeitskreis "Jugend und Technik" des VDI Nordhessen und dem "Runden Tisch Schnittstellen".

p
2.035 Zeichen

Anmeldungen erbeten bis zum 8. Februar 2010 an frauenbe@uni-kassel.de.

Info
Regina Kirsch
tel: (0561) 804 2268
e-mail: frauenbe@uni-kassel.de
Universität Kassel
Büro der Frauenbeauftragten

uniprotokolle > Nachrichten > "Fachtag Gender und MINT" an der Universität Kassel
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/190078/">"Fachtag Gender und MINT" an der Universität Kassel </a>