Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 13. Dezember 2019 

Bundeszentrale fördert Band "Gewalt als Gottesdienst" von Prof. Dr. Hans G. Kippenberg

22.12.2009 - (idw) Universität Erfurt

Die Bundeszentrale für politische Bildung bietet jetzt in ihrer Schriftenreihe einen Band von Prof. Dr. Hans G. Kippenberg an, der den Titel "Gewalt als Gottesdienst. Religionskriege im Zeitalter der Globalisierung" trägt. Kippenbergs Buch entstand in seiner Zeit als Fellow am Max-Weber-Kolleg für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien an der Universität Erfurt und ist im Verlag C.H. Beck, München, erschienen. Eine Welle religiöser Gewalt verunsichert die Welt - und seit dem 11. September zunehmend den Westen. Islamische, christliche und jüdische Eiferer sind bereit, sich selbst und andere in einem Kampf gegen das Böse zu töten. Prof. Dr. Hans G. Kippenberg geht in seinem Buch den spektakulären Gewalttaten der vergangenen Jahrzehnte nach und macht deutlich, dass die Globalisierung eine neue - unfriedliche - Epoche der Religionsgeschichte einläutet. Er beschreibt anhand zahlreicher Fälle, weshalb Religionsgemeinschaften gerade im Zeitalter der Globalisierung so mächtig geworden sind und warum sich in den vergangenen Jahrzehnten religiös begründete Gewalt ausgebreitet hat. Er deckt dabei überraschend ähnliche Muster in den großen Religionen auf. Christliche, islamische und jüdische Gemeinschaften sehen sich durch Mächte des Bösen bedroht; kleine aktivistische Gruppen rufen zum blutigen Kampf für die gottgefällige Ordnung auf. Dabei kommen Gewaltakte und kollektiver Selbstmord christlicher Gruppen in den USA ebenso zur Sprache wie Selbstmordoperationen von Muslimen im Nahen Osten, die Gewalt zionistischer Siedler, der Kriegszug junger Muslime gegen die USA am 11. September 2001 und der Krieg gegen den Terror. Gewalt, so das Fazit dieses provozierenden Buchs, ist keine fremde und störende Zutat zur Religion, sondern kann selbst zum Gottesdienst werden.

Die Bundeszentrale für politische Bildung hat die Aufgabe, durch Maßnahmen der politischen Bildung Verständnis für politische Sachverhalte zu fördern, das demokratische Bewusstsein zu festigen und die Bereitschaft zur politischen Mitarbeit zu stärken. Dies tut sie unter anderem durch die Bereitstellung von wichtigen Publikationen zu zentralen politischen Fragen. Der Band ist in ihrer Schriftenreihe unter der Bestellnummer 757 für eine Bereitstellungspauschale von 6 Euro erhältlich. Bestellungen sind direkt unter: http://www.bpb.de/shop/ möglich.

uniprotokolle > Nachrichten > Bundeszentrale fördert Band "Gewalt als Gottesdienst" von Prof. Dr. Hans G. Kippenberg
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/190091/">Bundeszentrale fördert Band "Gewalt als Gottesdienst" von Prof. Dr. Hans G. Kippenberg </a>