Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 6. Dezember 2019 

Stiftungsfonds Martin-Buber-Gesellschaft: Bewerbungsaufruf für das akademische Studienjahr 2010-2011

22.12.2009 - (idw) Projektträger im DLR

Der Stiftungsfonds Martin-Buber-Gesellschaft der Forschungsstipendiaten - ein gemeinsames Unterfangen der Hebräischen Universität und der Regierung der Bundesrepublik Deutschland - fördert den interdisziplinären und interkulturellen akademischen Diskurs auf höchstem Niveau im Kreis von herausragenden Jungakademikern aus Israel und aus Deutschland unter Beteiligung von renommierten und hochrangigen Akademikern beider Länder. Ab dem Studienjahr 2010-2011 wird das Akademische Komitee der Gesellschaft jedes Jahr zehn außergewöhnlich begabte Nachwuchswissenschaftler (fünf aus Israel und fünf aus Deutschland) auswählen, die in allen Fachbereichen der Geisteswissenschaften einschließlich der Sozialwissenschaften forschen (ausgenommen Jura und Wirtschaftswissenschaften). Bewerber sollten ihren Doktortitel innerhalb der letzten fünf Jahre erworben haben. Es werden Bewerbungen von Kandidaten akzeptiert, die israelische oder deutsche Staatsbürger sind oder an einer israelischen oder deutschen Hochschule promoviert haben. Der Doktortitel muss zwischen dem 1. Oktober 2005 und dem 1. März 2010 erlangt worden sein.
Wir hegen die Hoffnung, eine lebendige akademische Gemeinschaft zu schaffen, die ein möglichst breitgefächertes Disziplinspektrum der Geistes- und Sozialwissenschaften reflektiert und den Geist eines gemeinsam unternommenen intellektuellen Abenteuers zum Ausdruck bringt.

Die Forschungsstipendiaten sind eingeladen, nach Jerusalem umzuziehen, wo ihnen - über das großzügige Stipendium hinaus - eine Unterkunft gratis zur Verfügung gestellt wird. Zudem werden Büros an der Hebräischen Universität (Campus des Skopus-Berges) bereitgestellt. Die Stipendiaten werden an wöchentlichen Seminaren, Vorlesungen und anderen interaktiven akademischen Veranstaltungen teilnehmen. Jeder/e Stipendiat/in hat die Möglichkeit, während der Laufzeit des Forschungsstipendiums seine/ihre individuelle Forschungsarbeit unter optimalen Bedingungen zu verfolgen.

Der Stiftungsfonds Martin-Buber-Gesellschaft der Forschungsstipendiaten ist als mehrjährige gemeinsame Initiative geplant. In dieser Phase werden jedoch zunächst nur einjährige Forschungsstipendien auf der Grundlage einer detaillierten Darlegung und Beschreibung des Forschungsprojektes vergeben, das einen umfangreichen Aufgabenbereich abdecken und von innovativem Charakter sein muss.

Die Bewerbungsfrist für das akademische Studienjahr 2010-2011 ist der 17. Januar 2010. Einzureichen sind im Zuge einer Bewerbung: vollständiges CV und Liste der Publikationen; ausführlichste Beschreibung des Forschungsprojektes, das in Jerusalem umgesetzt werden soll (bis zu fünf Seiten mit doppeltem Zeilenabstand); einseitige Kurzdarstellung der Dissertation; zwei Empfehlungsschreiben sowie die Beurteilungen der Promotionsgutachter, falls diese vorliegen. Alle Bewerbungen müssen sowohl digital als auch als Papierkopie in Englisch (mit Ausnahme der Beurteilungen der Promotionsgutachter, falls sie in einer anderen Sprache verfasst sein sollten) eingereicht werden. Die Empfehlungsschreiben müssen entweder direkt von der empfehlenden Person an die nachstehend angegebene E-Mail-Adresse gesandt oder die unterschriebenen Originale in verschlossenen Umschlägen mit der Bewerbung eingereicht werden.

Für weitere Informationen und eine digitale Bewerbung wenden Sie sich bitte an: yaelba@savion.huji.ac.il (Tel. 00972 -2 - 588 39 01).

Die schriftliche Bewerbung ist zu senden an: Yael Baron, Rector's Office, Hebrew University, Jerusalem, Mount Scopus, Jerusalem 91905

uniprotokolle > Nachrichten > Stiftungsfonds Martin-Buber-Gesellschaft: Bewerbungsaufruf für das akademische Studienjahr 2010-2011
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/190093/">Stiftungsfonds Martin-Buber-Gesellschaft: Bewerbungsaufruf für das akademische Studienjahr 2010-2011 </a>