Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 24. Januar 2020 

Aktionstag der deutschen Naturwissenschaftlichen Forschungssammlungen auch im Zoologischen Forschungsmuseum Alexander Ko

09.02.2010 - (idw) Zoologisches Forschungsinstitut und Museum Alexander Koenig

Anlässlich des Biodiversitätsjahres 2010 findet am 27. Februar in allen im Konsortium "Deutsche Naturwissenschaftliche Forschungssammlungen" (DNFS) zusammengeschlossenen großen Naturkundemuseen Deutschlands ein Aktionstag zum Thema Biodiversität statt. Das Zoologische Forschungsmuseum Alexander Koenig, Bonn, bietet ein reichhaltiges Programm an. Eintritt 10,- Euro, 6,- Euro. 27.02.2010: Programm:

10.00 - 18.00 Uhr: Stand der botanischen Gärten, Bonn, mit der Präsentation einiger spannender Forschungsvorhaben und Informationen über die dringend notwendige Erforschung der Vielfalt und Ökologie von Pflanzen.

12.00 - 16.00 Uhr: Fossilienbestimmung. Das Steinmann Institut der rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn steht mit seinen Wissenschaftlern zur Verfügung, um Fossilien, die die Museumsesucher mitbringen, zu bestimmen. Wer unbekannte Fossilien hat, ist herzlich aufgerufen, die Fossilien bestimmen zu lassen.

10.00 - 12.00 Uhr: Mitmachstand des Jugendforscherclub der Alexander Koenig Gesellschaft. Unter dem Motto "Natur beflügelt" laden die Jugendlichen zum Mitmachen ein: Insekten ganz groß unter Lupen und unter dem Mikroskop - Tierschädel erkennen - Vögel bestimmen.

Öffentliche Führungen in der Dinosaurierausstellung:
11.00 Uhr und
15.00 Uhr
Kosten: Eintritt 10,- Euro und 6,- Euro zuzüglich 2,50 Euro pro Kind und 3,50 Euro pro Erwachsener. Keine Anmeldung erforderlich.

19.00 Uhr: Vortrag: Am Hotspot afrikanischer Frösche und Echsen: Amphibien- und Reptilienvielfalt in Kamerun. Prof. Dr. Wolfgang Böhme, zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig

Das Hauptaugenmerk einer Expedition Bonner Wissenschaftler galt einem Bergmassiv, dem Mont Nlonako, dessen Montanwaldfauna bis dahin noch völlig unerforscht war. Dieser Berg stellte sich durch die Ergebnisse der Forschungsreise als der bisher artenreichste ganz Afrikas heraus.


----------------

Ordentliche Mitglieder der Deutschen naturwissenschaftlichen Forschungssammlungen

Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin-Dahlem (BGBM) der Freien Universität Berlin
Königin-Luise-Str. 6-8, 14195 Berlin
Telefon:
Tel.: +49 (0) 30 838 50100
Fax: +49 (0) 30 838 50186
www.bgbm.org/

Museum für Naturkunde
Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung
an der Humboldt-Universität zu Berlin
Invalidenstrasse 43
D-10115 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 2093 8544
Fax: +49 (0) 30 2093 8561
www.naturkundemuseum-berlin.de
(Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft)

Senkenberg Gesellschaft für Naturforschung
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0) 69 7542 0
Fax: +49 (0) 69 7462 38
www.senckenberg.de
(Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft)

Staatliche Naturwissenschaftliche Sammlungen Bayerns (SNSB)
Menzinger Straße 71
80638 München
Tel.: +49 (0) 89 179 99 24 0
Fax: +49 (0) 89 17 99 92 55
www.naturwissenschaftlichesammlungenbayerns.de

Staatliches Museum für Naturkunde Karlsruhe
Erbprinzenstraße 13
76133 Karlsruhe
Tel.: +49 (0) 721 175 21 11
Fax: +49 (0) 721 175 21 10
www.smnk.de

Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart
Rosenstein1
70191 Stuttgart
Tel.: +49 (0) 711 8936 0
Fax: +49 (0) 711 8936 100
www.naturkundemuseum-bw.de/stuttgart

Zoologisches Forschungsinstitut und Museum Alexander Koenig
Adenauerallee 160
53113 Bonn
Tel.: +49 (0) 228 91220
Fax: +49 (0) 228 9122212
www.museumkoenig.de
(Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft)


Zoologische Sammlungen der Universität Hamburg
Martin-Luther-King Platz 3
20146 Hamburg
Tel.: +49 (0) 40 428 38 3880
Fax: +49 (0) 40 428 38 3937
www.biologie.uni-hamburg.de/zim

-------------------

Das Zoologische Forschungsmuseum Alexander Koenig

Das Zoologische Forschungsmuseum Alexander Koenig (ZFMK) ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung des Ministeriums für Innovation, Forschung und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen. Als Leibniz-Institut für die Biodiversität der Tiere hat es einen Forschungsanteil von mehr als 75 %. Das ZFMK betreibt sammlungs-basierte Biodiversitätsforschung zur Systematik und Phylogenie, Biogeographie und Taxonomie der terrestrischen Fauna. Innovative Methoden- und Arbeitsansätze der molekularen Biodiversitäts-forschung dienen auch Studien zur Nachhaltigkeit. Das ZFMK hat 48 fest angestellte Mitarbeiter, davon 14 Wissenschaftler, der Jahresetat liegt bei 6,3 Mio. Euro. Studenten der Biologie werden in Kooperation mit der Universität Bonn ausgebildet. Die Ausstellung "Unser blauer Planet" führt zum Verständnis von Biodiversität unter globalen Aspekten.

Die Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz e.V., kurz "Leibniz-Gemeinschaft", vereint heute 86 Einrichtungen unter ihrem Dach, die Forschung betreiben oder wissenschaftliche Infrastruktur bereitstellen. Rund 6.500 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler arbeiten in den Geistes- und Sozialwissenschaften, den Wirtschafts- und Lebenswissenschaften ebenso wie in der Mathematik, den Natur- und Ingenieurswissenschaften sowie der Umweltforschung. Insgesamt beschäftigen die Leibniz-Institute mehr als 14.000 Menschen bei einem Jahresetat von über einer Milliarde Euro.

Weitere Informationen: http://www.zfmk.de/web/Presse/Mitteilungen/News/oednfs10.de.html
uniprotokolle > Nachrichten > Aktionstag der deutschen Naturwissenschaftlichen Forschungssammlungen auch im Zoologischen Forschungsmuseum Alexander Ko
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/191967/">Aktionstag der deutschen Naturwissenschaftlichen Forschungssammlungen auch im Zoologischen Forschungsmuseum Alexander Ko </a>