Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 9. Dezember 2019 

Astronomie einmal anders

10.02.2010 - (idw) Eberhard Karls Universität Tübingen

"Interstellare Begegnung" - Wissenschaft zum Anfassen mit künstlerischem Rahmenprogramm

In einer ungewöhnlichen Verbindung von wissenschaftlichem Vortrag und künstlerischer Darbietung mit dem Titel "Interstellare Begegnung - Kepler und die Folgen" wollen Forscher aus der Astronomie und Astrophysik ihr Arbeitsfeld der interessierten Öffentlichkeit vorstellen. Die Veranstaltung in der Mensa Morgenstelle am Freitag, dem 12. Februar, um 19 Uhr wird organisiert vom Sonderforschungsbereich (SFB)/Transregio 7 "Gravitationswellenastronomie".

In seiner "Astronomia Nova" von 1609 formulierte Johannes Kepler grundlegende Gesetze zur Bewegung der Himmelskörper. Bei der "Interstellaren Begegnung" zeigen namhafte Ex-perten, welch nachhaltigen Einfluss Keplers Erkenntnisse auf die moderne Astronomie ha-ben. Zugleich stellen sie neue hochentwickelte Beobachtungstechniken und Forschungsan-sätze vor. Die Vorträge wechseln sich ab mit Theater und Musik. So werden etwa im "Co-pernicus Rap" oder in Auftritten von Weltraumgeistern wissenschaftliche Fakten auch auf unkonventionelle Art vermittelt. Bereits ab 18 Uhr gibt es in der Ausstellung "Einstein-Wellen-Mobil" Wissenschaft zum Anfassen. Sie bietet einen unterhaltsamen Einblick zum Beispiel in die Relativitätstheorie oder komplexe Raumfahrttechnologie. Der Eintritt zu beiden Veranstal-tungen ist frei.

Im SFB/Transregio 7 "Gravitationswellenastronomie" arbeiten Wissenschaftler der Universi-täten Jena, Tübingen und Hannover sowie der Max-Planck-Institute in Garching, Hannover und Potsdam zusammen. In Tübingen beschäftigen sich die Forscher unter Leitung von Prof. Kostas Kokkotas, Prof. Klaus Werner und Prof. Christian Lubich vor allem mit der Modellie-rung relativistischer Sterne, der Häufigkeit von Strahlungsquellen und leistungsfähigen nu-merischen Methoden.

Informationen im Internet: http://www.einsteinwelle.de

Kontakt:
PD Dr. Hans-Peter Nollert
Eberhard Karls Universität Tübingen
Theoretische Astrophysik, Institut für Astronomie und Astrophysik
Tel.: (07071) 29-759 44 oder (07071) 253296
Fax: (07071) 29-5889
E-Mail nollert[at]uni-tuebingen.de

uniprotokolle > Nachrichten > Astronomie einmal anders
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/192024/">Astronomie einmal anders </a>