Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 22. November 2019 

TeleHealth - schon heute Wirklichkeit

10.02.2010 - (idw) Medizinische Hochschule Hannover

Zehn Tage vor Beginn der CeBIT: MHH stellt drei telemedizinische Projekte vor Wie unterstützen IT-Lösungen Ärzte? Wo in der Medizin haben derartige digitale Projekte bereits Einzug gehalten? Im Rahmen der CeBIT 2010 werden auf der TeleHealth, der Leitmesse für eHealth-Lösungen, vom 2. bis 6. März innovative Beispiele gezeigt. Unter dem Motto "Mensch - IT - Gesundheit" demonstrieren die Aussteller der TeleHealth anschaulich, wo überall im Gesundheitswesen ITK sinnvoll und zum Wohl des Patienten sowie zur praktischen Unterstützung der ärztlichen Behandlung eingesetzt wird.

Im Vorfeld der Veranstaltung lädt die Deutsche Messe AG gemeinsam mit der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) Sie zu einem Pressegespräch ein.

Pressegespräch TeleHealth 2010:

am Montag, 15. Februar
von 10 bis 12 Uhr
in der MHH im Konferenzraum an der MHH-Lounge
(Gebäude K6, gegenüber der Information),
Carl-Neuberg-Straße 1, 30625 Hannover.

Ihre Gesprächspartner sind:

Marius Felzmann, Vice President CeBIT bei der Deutschen Messe AG

Professor Dr. Gunnar Klein, Leiter des Bereichs Rhythmologie
und Elektrophysiologie in der MHH-Klinik für Kardiologie
und Angiologie

Professor Dr. Thomas Lenarz, Direktor der MHH-Klinik für
Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde

Dr. Andreas Büchner, Technischer Leiter im Hörzentrum Hannover.

Während des Pressegesprächs erhalten Sie einen Überblick über die TeleHealth 2010 auf der CeBIT. Außerdem werden folgende drei MHH-TeleHealth-Projekte vorgestellt:

Die Kardiologie nutzt für Patienten mit schwerer Herzschwäche, die einen implantierten Defibrillator tragen, Funktelemetrie via Mobiltelefon, um Herzrhythmusstörungen frühzeitig zu erkennen und rechtzeitig zu beenden. Professor Klein hat dazu die bisher größte deutsche Defibrillatorstudie (OPTILINK HF) ins Leben gerufen.

Auch die HNO-Klinik der MHH nutzt die Telemedizin. HNO-Operationen von Professor Lenarz und weiteren Chirurgen-Teams auf der ganzen Welt werden in einer Live-Schaltung in fünf Kontinente übertragen. Initiator dieses internationalen Projektes ist LION, das "Live International Otolaryngology Network", ein Zusammenschluss internationaler HNO-Experten.

Teilnehmer des Pressegesprächs haben die Möglichkeit, eine Cochlear-Live-OP per Live-Übertragung mit zu verfolgen oder Professor Lenarz mit in den OP-Saal zu begleiten.

Zudem stellt die HNO-Klinik das telemedizinische Höranpassungssystem "Remote Fitting" vor.

Bitte teilen Sie uns per E-Mail (anne-kathrin.seibt@messe.de) bis Freitag, 12. Februar mit, ob Sie an dem Pressegespräch teilnehmen.

Wir freuen uns auf Sie!

MHH Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Stefan Zorn, Leiter
Telefon: 0511 532-6772, Fax: 0511 532-3852, pressestelle@mh-hannover.de, Carl-Neuberg-Straße 1, 30625 Hannover Weitere Informationen aus der MHH erhalten Sie unter www.mh-hannover.de

Deutsche Messe AG, CeBIT
Anne-Kathrin Seibt, Pressesprecherin
Telefon: 0511 8931017, Fax: 0511 532-32631
anne-kathrin.seibt@messe.de, Messeglände, 3052 Hannover
CeBIT-Pressetexte und Fotos: www.cebit.de/presseservice

uniprotokolle > Nachrichten > TeleHealth - schon heute Wirklichkeit
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/192061/">TeleHealth - schon heute Wirklichkeit </a>