Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 23. Januar 2020 

Empfang der HFF München während der 60. BERLINALE

11.02.2010 - (idw) Hochschule für Fernsehen und Film München

Die HFF München lädt zum Get Together in Berlin - "Der Räuber" von Benjamin Heisenberg (Regie), Absolvent der HFF München, läuft im Wettbewerb des diesjährigen Berliner Filmfestivals. - Der filmische Nachwuchs präsentiert sich zum dritten Mal auf dem "Berlinale Empfang der Deutschen Filmhochschulen" (HFF München, 11.02.2009) Die Hochschule für Fernsehen und Film München, vertreten durch ihren Vizepräsidenten und Geschäftsführer des Bereiches Produktion und Medienwirtschaft, Professor Manfred Heid, lädt anlässlich der 60. BERLINALE am Montag, 15.02.2009 ab 15.30 Uhr zu einem Get Together der Filmbranche in die "HomeBase Lounge", Köthener Straße 44, Nähe Potsdamer Platz.
Bei Kaffee und Kuchen will die Hochschule für Fernsehen und Film München während der laufenden BERLINALE ein Forum für Gespräch und Austausch unter Filmemachern in entspannter Atmosphäre bieten. "Natürlich machen wir das auch, um die Bedeutung der HFF München als führende Talentschmiede für die deutsche Filmwirtschaft zu unterstreichen", meint HFF-Vizepräsident Manfred Heid. Besonders freue er sich für Benjamin Heisenberg, dessen Film DER RÄUBER im Wettbewerb der Berlinale laufe. Zu dem Get Together während der Berlinale sind alle Ehemaligen der HFF eingeladen, u.a. Doris Dörrie, Sönke Wortmann, Florian Gallenberger, Caroline Link, Dominik Graf, Marcus H. Rosenmüller, Nico Hoffmann, Uli Putz, Hans-Christian Schmid, Sebastian Steinbichler.

Weitere Filme von HFF-Absolventen auf der BERLINALE 2010
Doris Dörrie zeigt in der Sektion "Berlinale Special" ihren neuen Film DIE FRISEUSE. Der Film wird von HFF Absolvent Ulrich Limmer produziert. Doris Dörrie ist im übrigen auch Professorin für Creative Writing in der Drehbuchabteilung der HFF München. In der Sektion "German Cinema" ist 13 SEMESTER - DER FRÜHE VOGEL KANN MICH MAL von Frieder Wittich (Regie) und den Produzenten Uli Putz sowie Jakob Claussen zu sehen. Außerdem laufen in dieser Sektion DIE PÄPSTIN von Sönke Wortmann (Regie) und Tom Fährmann (Kamera), WÜSTENBLUME von HFF-Absolvent Benjamin Herrmann (Co-Produzent) sowie DIE TÜR von Anno Saul (Regie). HFF-Absolvent Dominik Graf zeigt in der Reihe "Forum" seinen TV-Mehrteiler IM ANGESICHT DES VERBRECHENS. David Lindner, HFF-Absolvent, und HFF-Student Wolfram Huke sind zu dem diesjährigen Berlinale TALENT Campus eingeladen.

Der filmische Nachwuchs präsentiert sich: 3. Berlinale Empfang der Deutschen Filmhochschulen
Darüber hinaus unterstützt die HFF München zusammen mit der HFF Konrad Wolf, der DFFB, der IFS, der Hamburg Media School, der KHMK und der Filmakademie Baden-Württemberg den bereits zum dritten Mal stattfindenden Berlinale Empfang der Deutschen Filmhochschulen. Der Empfang wird von Studentenvertretern aller deutschen Filmhochschulen veranstaltet und findet am Freitag, 19.02., in der Landesvertretung Nordrhein-Westfalen ab 12.00 Uhr statt. Schirmherrin des diesjährigen Empfangs ist die Schauspielerin und Präsidentin der Deutschen Filmakademie Senta Berger.
Weitere Informationen: http://www.hff-muc.de http://www.berlinale-empfang.de Korrektur vom 11.02.2010Falsche Jahreszahl. Alle Angaben beziehen sich auf 2010. Die Pressemitteilung ist vom 11.02.2010.
uniprotokolle > Nachrichten > Empfang der HFF München während der 60. BERLINALE
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/192113/">Empfang der HFF München während der 60. BERLINALE </a>