Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 16. November 2019 

Armut als Herausforderung moderner Gesellschaften

11.02.2010 - (idw) Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz

Einladung zu einem Symposion im Rahmen der Reihe "Zukunftsfragen der Gesellschaft"
Freitag, 19. Februar 2010, 15-17 Uhr
Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Geschwister-Scholl-Straße 2, 55131 Mainz In ihrem Symposion zu "Zukunftsfragen der Gesellschaft" greift die Akademie in diesem Jahr das Thema "Armut" auf. Ausweislich aktueller Studien nehmen die Einkommensunterschiede und der Anteil armer Menschen an der Bevölkerung in Deutschland stetig zu. Die Folgen der Finanzkrise, die demographische Entwicklung unserer Gesellschaft sowie die damit einhergehenden Perspektiven für unsere sozialen Sicherungssysteme lassen eine dramatische Verschärfung dieser Problematik besorgen. Die Frage, ob und wie dieser Entwicklung begegnet werden und wie tiefgreifend sie unsere Gesellschaft verändern wird, zählt zu den drängendsten unserer Zeit.

In Mainz sprechen über die "Armut als Herausforderung moderner Gesellschaften":
Prof. Dr. Richard Hauser:
Steigende materielle Armut - Gefahr für den Zusammenhalt der Gesellschaft
Richard Hauser war zuletzt für Volkswirtschaftslehre (insbesondere Verteilungs- und Sozialpolitik) an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, 2001/2002 Fellow am Wissenschaftskolleg Berlin. Er gilt als einer der renommiertesten empirischen Armutsforscher, der unter anderem die Europäische Union und die Bundesregierung beraten hat.

Prof. Dr. Meinhard Miegel:
Vom kurzen Traum immerwährenden Wohlstands
Meinhard Miegel ist Sozialwissenschaftler und Publizist. Von 1992 bis 1998 lehrt er an der Universität Leipzig, bis 2008 leitete er das Institut für wirtschaft und Gesellschaft, Bonn. Seit 2007 ist er Vorstand des "Denkwerks
Zukunft - Stiftung kulturelle Erneuerung". Seine Vorschläge zielen darauf, eine eigenverantwortliche Bürgergesellschaft aufzubauen. Er plädiert für eine Zurückdrängung der Wachstumsideologie und die Schaffung einer zukunfts- und verallgemeinerungsfähigen Kultur.

Prof. Dr. habil. Josef Wieland:
Die Ethik der Wirtschaft in einer globalen Welt - Herausforderung der Chance
Josef Wieland ist Wirtschaftswissenschaftler und Philosoph. Er lehrt seit 1995 Wirtschafts- und Unternehmensethik an der Hochschule Konstanz und ist Gründer und Direktor des "Konstanz Institut für WerteManagement". Für seine praxisorientierten Analysen zur Unternehmensethik und zur gesellschaftlichen Verantwortung von Organisationen ist er mehrfach mit Preisen ausgezeichnet worden.

Einführung und Moderation:
Prof. Dr. Dr. h.c. Stefan Hradil, Professor für Soziologie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz; von 1995 bis 1998 Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Soziologie; seit 2001 Vorstandsvorsitzender der Schader-
Stiftung "Sozialwissenschaften und Praxis". Mitglied der Akademie der Wissenschaften und der Literatur
Weitere Informationen: http://www.adwmainz.de/index.php?id=27
uniprotokolle > Nachrichten > Armut als Herausforderung moderner Gesellschaften
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/192133/">Armut als Herausforderung moderner Gesellschaften </a>