Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 13. Dezember 2019 

Energie-Forschungszentrum Niedersachsen eröffnet am 17. Juni in Goslar

29.04.2010 - (idw) Technische Universität Clausthal

Goslar. Wie lässt sich Energie technisch, ökologisch und ökonomisch sinnvoll erzeugen, beschaffen, verteilen, speichern und nutzen? Die gesamte Energiewertschöpfungskette erforschen bald Natur-, Ingenieur-, Rechts-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaftler gemeinsam unter dem Dach des Energie-Forschungszentrums Niedersachsen (EFZN). Nach zweieinhalbjähriger Bauzeit wird es am 17. Juni in der ehemaligen Rammelsbergkaserne eingeweiht. Die Einrichtung der TU Clausthal, die in Kooperation mit den Universitäten Braunschweig, Göttingen, Hannover und Oldenburg betrieben wird, besitzt Labore und Arbeitsplätze für 80 Wissenschaftler.

Im Blick der Forscher steht die gesamte Energiewertschöpfungskette von der Rohstoffquelle bis zur Entsorgung. Ziel ist es, die Abhängigkeit von fossilen Energieträgern zu mindern und Möglichkeiten nachhaltiger Energienutzung zu finden und soweit möglich, den Energieträger-Stoffkreislauf zu schließen.

Dabei ist auch das Gebäude Teil der Forschung: Seine Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung ist einmalig und setzt Maßstäbe bei der CO2-neutralen Energieversorgung landeseigener Liegenschaften.

Wenn Sie bei der Eröffnung des EFZN in Goslar, Am Stollen 19, dabei sein wollen, melden Sie sich bei Jana Kittelmann (jana.kittelmann@ew-online.de) an. Per Telefon ist sie zu erreichen unter: 069-710468-477.
Weitere Informationen: http://www.efzn.de/
uniprotokolle > Nachrichten > Energie-Forschungszentrum Niedersachsen eröffnet am 17. Juni in Goslar
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/196387/">Energie-Forschungszentrum Niedersachsen eröffnet am 17. Juni in Goslar </a>