Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 16. Dezember 2019 

Ausstellung EVA YEH In den Raum Objekte aus Plexiglas im MDC.C eröffnet

29.04.2010 - (idw) Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch

Im Foyer des Max Delbrück Communications Center (MDC.C) auf dem Campus Berlin-Buch ist jetzt die Ausstellung EVA YEH In den Raum Objekte aus Plexiglas eröffnet worden. Noch bis zum 28. Mai zu sehen sind zehn geometrische Objekte aus unterschiedlich eingefärbtem Plexiglas. Die Laudatio hielt die Berliner Kunsthistorikern Bettina Güldner. Im Rahmen der Ausstellung würdigte MDC-Stiftungsvorstand Prof. Walter Rosenthal zugleich die Verdienste des Forschers und ehemaligen DDR-Bürgerrechtlers Prof. Jens Reich sowie von Prof. Nikolaus Rajewsky, Systembiologe am MDC. Frau Güldner betonte, dass es in Berlin sehr viele Galerien gebe, die der zeitgenössischen Kunst verpflichtet seien. Gelegentlich nähmen sie auch den Diskurs mit der Tradition der klassischen Moderne des 20. Jahrhunderts auf. Aber künstlerisch intelligente Positionen wie die poetischen Arbeiten von Eva Yeh sind eher sehr selten zu sehen.

Eva Yeh, geboren in China, aufgewachsen in Hongkong, lebt als freischaffende Künstlerin in Gießen. Sie hat in Hongkong, Paris und Nizza studiert. Eva Yeh ist besonders für ihre "Paper Art" bekannt, arbeitet aber auch seit ihrer Studienzeit mit Plexiglas, um, wie sie sagt Tiefe und Räumlichkeit zu schaffen, um Leichtigkeit, Licht, Bewegung, Stimulans für den Betrachter sowie Transparenz, Vielfältigkeit und Wandelbarkeit zu erreichen.

Die Arbeiten von Eva Yeh wurden in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland gezeigt. In Deutschland unter anderem mehrfach in Gießen, darunter im Oberhessischen Museum, in Frankfurt, Friedberg und Wetzlar, sowie in Frankreich u. a. in der Fondation Maeght (St. Paul de Vence) und im Salon des Artistes Français im Petit Palais (Paris) und in Nizza bei einer Hommage à Henri Matisse und in den USA (Fine Arts Center Galleries der University of Rhode Island) sowie in Österreich (Wien), Polen (Lodz) und Spanien (Aranjuez). Ihre Arbeiten befinden sich in Museen und Privatsammlungen.

Die Ausstellung im MDC.C ist geöffnet von Montag bis Freitag, 9:00- 17:00 Uhr (geschlossen am 13. und 24. Mai 2010). Der Eintritt ist frei. (Informationen: Tel.: 030 94 06 23 87)
Weitere Informationen: http://www.evayehart.de/
uniprotokolle > Nachrichten > Ausstellung EVA YEH In den Raum Objekte aus Plexiglas im MDC.C eröffnet
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/196418/">Ausstellung EVA YEH In den Raum Objekte aus Plexiglas im MDC.C eröffnet </a>