Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Januar 2020 

DAAD-Preis 2010 für Frau Andrea Éva Györi // Sperrfrist Freitag, 16. Juli, 19 Uhr

16.07.2010 - (idw) Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart

Kunstakademie Stuttgart kürt ungarische Künstlerin zur Eröffnung des RUNDGANG 20X vom 16. bis 19. Juli mit dem DAAD-Preis für ausländische Studierende mit besonderen akademischen Leistungen und bemerkenswertem gesellschaftlich-interkulturellen Engagement. Im Rahmen der Eröffnungsfeierlichkeiten des RUNDGANG 20X zum Ende des Sommersemesters am heutigen Freitag, 16. Juli vergibt die Kunstakademie Stuttgart erneut den Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD).

Susanne Windelen, Professorin für Werken, überreicht gemeinsam mit Rektor Prof. Dr. Ludger Hünnekens den mit 1.000 Euro dotierten DAAD-Preis 2010 an Frau Andrea Éva Györi. Geboren 1983 in Budapest/Ungarn, kam Györi 2007 im Rahmen des Erasmus-Austauschprogramms der EU-Kommission und des DAAD zur Förderung der Studierendenmobilität nach Deutschland. Sie begann ihr Studium der Freien Malerei an der hiesigen Akademie bei Reto Boller, Professor für Malerei, und Harald Braun, Gastdozent als Vertretung des ehemaligen Professors für Malerei und Rektors Prof. Paul Uwe Dreyer. 2009 absolvierte sie an der Ungarischen Akademie der Bildenden Künste (Magyar Képzmvészeti Egyetem) in Budapest ihr Diplom der Bildenden Kunst in der Fachrichtung Malerei bei den Professoren Károly Klimó und Ádám Kéri sowie das ungarische Staatsexamen in Kunstgeschichte.

Sommersemester 2010 startete Andrea Éva Györi ihr Aufbaustudium bei Joachim Fleischer, Professor i.V. für das Verbreiterungsfach Bildende Kunst/Intermediales Gestalten. Ihre vielfältigen künstlerische Arbeiten Videos und Texte untersuchen ihre Beziehung, bzw. die unterschiedlichen Rollen und interfamiliären Positionen ihrer selbst, ihrer Mutter und Großmutter mit viel Skurrilität, Poesie und Komik.

Die Jury aus den Akademieprofessoren Holger Bunk (Professor für Aktzeichnen und Malerei), Susanne Windelen, und Martin Bruno Schmid (Akademischer Mitarbeiter Allgemeine künstlerische Ausbildung/Künstlerisches Lehramt) hob die hohe erzählerische Qualität von Györis Videoarbeiten hervor: In diesen authentischen Filmen werden Bilder für verwirrende, biografisch erscheinende Gratwanderungen zwischen Bekenntnis und Fiktion gefunden. In Text und Bild werden persönliche Risiken eingegangen, die nach Auffassung der Jury die Voraussetzung für eine interessante Entwicklung bilden.

ZUM DAAD-PREIS
Der DAAD-Preis wird an der Kunstakademie Stuttgart seit 2005 jährlich vom Deutschen Akademischen Austausch Dienst (DAAD) ausgelobt. Mit diesem Preis sollen ausländische Studierende mit besonderen akademischen Leistungen und bemerkenswertem gesellschaftlich-interkulturellen Engagement ausgezeichnet werden. Die Wahl der Preisträgerin/des Preisträgers erfolgt in Verantwortung der Hochschule. Mit der Verleihung des DAAD-Preises soll zugleich einer breiteren Öffentlichkeit deutlich gemacht werden, welche Bereicherung ausländische Studierende für die Hochschulgemeinschaft darstellen.

Im Rahmen des RUNDGANG 20-X werden außerdem noch vergeben: Akademiepreis, Preis der Freunde der Akademie Stuttgart e.V. (Montag) und Akademiepreis für besondere wissenschaftliche Leistungen (Montag).
Weitere Informationen: http://www.abk-stuttgart.de Anhang
Presseinformation DAAD-Preis 2010 für Andrea Éva Györi
uniprotokolle > Nachrichten > DAAD-Preis 2010 für Frau Andrea Éva Györi // Sperrfrist Freitag, 16. Juli, 19 Uhr
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/201348/">DAAD-Preis 2010 für Frau Andrea Éva Györi // Sperrfrist Freitag, 16. Juli, 19 Uhr </a>