Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 22. November 2019 

Sankt Emmeram als Bildungszentrum im Spätmittelalter

20.07.2010 - (idw) Universität Regensburg

Interdisziplinäre und internationale Tagung in Regensburg Vom 22. bis zum 24. Juli 2010 findet die interdisziplinäre Tagung Gelehrtes Leben im Kloster. Sankt Emmeram als Bildungszentrum im Spätmittelalter in Regensburg statt. Die Tagung wird von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am Lehrstuhl für Bayerische Landesgeschichte der Universität Regensburg um Prof. Dr. Peter Schmid organisiert. Internationale Experten auf den Gebieten der Geschichtswissenschaft, Germanistik, Musikwissenschaft, Philosophie, Theologie und Wissenschaftsgeschichte werden in diesem Rahmen vielfältige Aspekte des Themas Bildung und Wissen im Kloster vorstellen.

Die Bildungspflege in den abendländischen Klöstern besaß für die Entwicklung der europäischen Zivilisation einen unschätzbaren Stellenwert. Insbesondere das benediktinische Mönchtum wusste um die "Macht des (gelehrten) Wortes", sei es als Heilswissen zur Erfüllung religiöser Aufgaben oder als Bildungswissen, das die Klöster auch in den Augen der weltlichen Herrschaftsträger zu unverzichtbaren Zentren der Wissensvermittlung bestimmte. Im Spätmittelalter hatten die Klöster ihr Monopol auf Schriftfähigkeit jedoch weitgehend eingebüßt. Nun beanspruchten die neu entstandenen Universitäten die führende Rolle als Wissenschaftszentren. Der traditionellen klösterlichen Schriftproduktion traten nun verstärkt auch scholastisch-wissenschaftliche Werke gegenüber.

Für die Klöster war dieser Prozess einschneidend. Innerer Verfall und Reformbedürftigkeit einerseits, Aufgeschlossenheit für Reforminitiativen andererseits bis hin zur Offenheit für neue Strömungen wie dem Humanismus am Ende des 15. Jahrhunderts: Viele dieser Krisensymptome ebenso wie manche Reformbemühungen lassen sich auch für das spätmittelalterliche St. Emmeram nachweisen. Die Tagung widmet sich schwerpunktmäßig diesen Entwicklungen im Kloster St. Emmeram, beleuchtet die Thematik aber zugleich aus übergreifender und vergleichender Perspektive.

Die interessierte Öffentlichkeit ist herzlich zur Veranstaltung eingeladen; der Eintritt ist frei.

Das Programm und weitere Informationen finden Sie unter folgender Adresse:
http://emmeram.ist-hier.de/

Veranstaltungsdaten:
Tagung Gelehrtes Leben im Kloster. Sankt Emmeram als Bildungszentrum im Spätmittelalter
Termin: 22.-24. Juli 2010
Ort: Runtingersaal (22. Juli 2010, Keplerstraße 1, 93047 Regensburg) und Bischöfliches Zentralarchiv (23./24. Juli 2010, St. Petersweg 11-13, 93047 Regensburg)
Feierliche Eröffnung am 22. Juli 2010 ab 19 Uhr im Regensburger Runtingersaal

Ansprechpartner für Medienvertreter:
Prof. Dr. Peter Schmid
Universität Regensburg
Institut für Geschichte
Tel.: 0941 943-3533
Peter.Schmid@geschichte.uni-regensburg.de
Anhang
Flyer zur Tagung
uniprotokolle > Nachrichten > Sankt Emmeram als Bildungszentrum im Spätmittelalter
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/201452/">Sankt Emmeram als Bildungszentrum im Spätmittelalter </a>