Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 16. Juni 2019 

Internationale Klimaschutzstipendiaten der Humboldt-Stiftung erstmals in Deutschland

23.08.2010 - (idw) Alexander von Humboldt-Stiftung

Begrüßung des ersten Stipendienjahrgangs am 30. August in Bonn Die ersten Stipendiatinnen und Stipendiaten des neuen Internationalen Klimaschutzstipendienprogramms der Alexander von Humboldt-Stiftung beginnen im September mit der Arbeit an ihren Projekten in Deutschland. Am 30. August findet in Bonn für sie und die neuen Bundeskanzlerstipendiaten ein Einführungstag statt, an dem sie ihre Projekte vorstellen, diskutieren und sich kennenlernen können. Die 15 Klimaschutzstipendiaten kommen aus Ägypten, Äthiopien, China, Indien, Kenia, Mexiko, der Mongolei, Nigeria, Peru und von den Philippinen. Ihre Fachgebiete reichen von Biotechnologie und Forstschutz bis zu Öffentlichem Recht und Politischer Ökonomie. Die 30 Bundeskanzlerstipendiaten kommen aus China, Russland und den USA.
Der Tag schließt mit einem Empfang, bei dem die Außenministerin von Bangladesh, Dipu Moni, aus der Perspektive einer besonders vom Klimawandel betroffenen Region berichten wird.

Achtung Redaktionen:
Gerne vermitteln wir Ihnen Gespräche. Bitte melden Sie Ihre Teilnahme an. Das Programm finden Sie unter http://www.humboldt-foundation.de/presse

Ort: Hotel Bristol, Prinz-Albert-Straße 2, 53113 Bonn
Zeit: 30. August 2010
9:30 Uhr - 18:00 Uhr: Einführungsveranstaltung mit Vorstellung des Programms, der Stipendiaten und ihrer Projekte
ab 18:30 Uhr: Empfang und Abendessen

Für ein Klimaschutzstipendium können sich Nachwuchsführungskräfte aus Entwicklungs- und Schwellenländern bewerben, die im Bereich Klima- und Ressourcenschutz arbeiten. Sie erhalten mit dem im Rahmen der internationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit finanzierten Stipendiums die Chance, ein forschungsnahes Projekt ihrer Wahl bei einem Gastgeber in Deutschland zu bearbeiten. Bundeskanzlerstipendien werden an Nachwuchsführungskräfte aus China, Russland und den USA vergeben. Das Programm steht unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel und wird vom Auswärtigen Amt finanziert.

Die Alexander von Humboldt-Stiftung
Jährlich ermöglicht die Humboldt-Stiftung über 2.000 Forschern aus aller Welt einen wissenschaftlichen Aufenthalt in Deutschland. Die Stiftung pflegt ein Netzwerk von weltweit mehr als 24.000 Humboldtianern aller Fachgebiete in über 130 Ländern unter ihnen 43 Nobelpreisträger.

Pressekontakt
Kristina Güroff
Kerstin Schweichhart
Tel: +49 228 833-144/257; Fax: -441
E-Mail: presse@avh.de

Leiter Referat Presse, Kommunikation und Marketing
Georg Scholl
Tel: +49 228 833-258

uniprotokolle > Nachrichten > Internationale Klimaschutzstipendiaten der Humboldt-Stiftung erstmals in Deutschland
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/202680/">Internationale Klimaschutzstipendiaten der Humboldt-Stiftung erstmals in Deutschland </a>