Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 11. Dezember 2019 

Dabei sein ist alles

14.09.2010 - (idw) Deutsche Sporthochschule Köln

Neuer Weiterbildungsmaster of Arts Olympic Studies an der Deutschen Sporthochschule Köln startet im September
Offizielle Eröffnungsfeier am 19. September 2010, 17 Uhr Es war ein französischer Baron, der die Idee hatte, die antiken olympischen Spiele wieder einzuführen. Pierre de Coubertin verdanken wir es, dass 1896 die ersten olympischen Wettkämpfe der Neuzeit stattfanden. Auch das altehrwürdige Motto der olympischen Bewegung Dabei sein ist alles hat überlebt und ist den Studierenden des neuen Master of Arts Olympic Studies an der Deutschen Sporthochschule Köln sicherlich ein Begriff.

Denn die meisten, die sich für den Weiterbildungsmaster entscheiden, haben bereits Erfahrung im olympischen Geschäft. Der MA richtet sich an Berufstätige, die für nationale oder internationale Institutionen des Sports, Medienagenturen oder Partner der olympischen Bewegung arbeiten und ihr Wissen über die Olympische Bewegung vertiefen möchten. In Seminaren und Vorlesungen lernen sie alles rund um die modernen und antiken olympischen Spiele. Aktuelle Themen wie die Kommerzialisierung des Mega-Events Olympia werden genauso thematisiert wie historische Fragestellungen. Der neue Master of Arts Olympic Studies bietet also die Chance einer universitären Weiterbildung und kann in Teilzeit neben dem Beruf studiert werden. Spannend ist auch die internationale Ausrichtung des Studienganges. Teile der Lehre werden von Professoren der vier Partnerhochschulen in Mainz, Loughborough, Lyon und Barcelona übernommen.

Der Master of Arts Olympic Studies startet zum kommenden Wintersemester im September 2010 und wird vom Olympischen Studienzentrum der Hochschule organisiert. Eingeschrieben haben sich bisher 14 Studierende aus den Ländern Guatemala, Syrien, Südkorea, Schweiz, Belgien, England und Deutschland.
Anlässlich der offiziellen Eröffnung am 19. September, 17 Uhr (Hörsaal 1) sprechen u.a. Hochschulrektor Professor Walter Tokarski, Professor Stephan Wassong (Akademischer Leiter des Studienganges) und Nuria Puig vom IOC (International Olympic Committee). Festredner ist der Leiter des weltbekannten Instituts für Biochemie, WADA-akkreditiertes Anti-Doping-Labor, Professor Wilhelm Schänzer. Die sich anschließende Kurzpräsentation über München als Bewerberstadt für die Winterspiele 2018 wird von Steffi Klein vom Direktorium der Bewerbungsgesellschaft München 2018 vorgestellt.

Weitere Infos:
Zentrum für Olympische Studien
Am Sportpark Müngersdorf 6
50933 Köln
Univ.-Prof. Dr. Stephan Wassong
Tel.: 0221 4982-2040
Prof. Dr. Jürgen Buschmann
Tel.: 0221 4982-6280
e-mail: OSC@dshs-koeln.de

uniprotokolle > Nachrichten > Dabei sein ist alles
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/203839/">Dabei sein ist alles </a>