Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 12. Dezember 2019 

Großes Interesse am 1. rheinland-pfälzisch/saarländischen Mädchen-Technik-Kongress der Fachhochschule Kaiserslautern

15.09.2010 - (idw) Fachhochschule Kaiserslautern

Rund 270 Gäste hatten sich für den am heutigen Mittwoch, 15. September stattfindenden ersten rheinland-pfälzisch/saarländischen Mädchen-Technik-Kongress angekündigt. Gastgeber der Veranstaltung war das Pirmasenser Science-Center Dynamikum, organisiert wurde das Event von der Fachhochschule Kaiserslautern. 186 der angemeldeten Teilnehmerinnen waren Schülerinnen der Klassenstufen 9 bis 12. Sie nahmen die Gelegenheit wahr, sich intensiv über MINT-(Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft & Technik) Studiengänge und -Berufe zu informieren und eigene Fähigkeiten zu erproben.

Der Kongress ist Teil der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Initiative mäta mst|femNet meets Nano and Optics. Bundesweite Mädchen-Technik-Talente-Foren in MINT. Schirmherrin ist die Ministerin für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz, Doris Ahnen.

Angereist waren die Schülerinnen aus weiterführenden Schulen aus ganz Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Zwei Shuttle-Routen wurden eingerichtet, um die Mädchen kostenlos mit Bussen aus Orten, wie Bingen, Mainz oder Wörrstadt, Kaiserslautern, Zweibrücken, Winnweiler oder Saarlouis zum Veranstaltungsort nach Pirmasens zu bringen. Denn eine schlechte Verkehrsanbindung oder zu hohe Anreisekosten sollten für keine der interessierten Schülerinnen ein Hinderungsgrund für die Teilnahme sein. Aus Orten mit guter Bahnverbindung nach Pirmasens nutzten die Mädchen selbstverständlich dieses Verkehrsmittel.

Projektkoordinatorin Silke Weber von der Fachhochschule Kaiserslautern, die den Kongress vom FH-Studienort Zweibrücken aus organisiert hat, freut sich über den großen Zuspruch: Die Nachfrage war auch nach Anmeldeschluss noch sehr groß und wir haben Interesse weit über die Grenzen der Westpfalz hinaus erzielt. Sie hat ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, bei dem sich der spannende Komplex rund um Berufe und Studiengänge in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik aus dem ganz normalen Alltag heraus erschließt. In Workshops, die neben anderen von studentischen Mentorinnen des landesweiten Ada Lovelace Projektes betreut wurden, konnten die Teilnehmerinnen in kleinen Gruppen experimentieren, mit anderen Mädchen diskutieren und erleben, wie viel Spaß und Kreativität in MINT stecken. Sie bastelten mit einfachsten Materialien, wie einer Saftflasche, einen funktionstüchtigen Lautsprecher, erfuhren, was ein Schwangerschaftstest mit Nanotechnologie zu tun hat oder experimentierten mit elektronischen Schaltungen. Insgesamt konnten die Teilnehmerinnen aus fünfzehn verschiedenen Workshop-Angeboten wählen, die alle sowohl am Vor- als auch am Nachmittag restlos ausgebucht waren. Jede Schülerin erhielt somit die Chance, sich in zwei verschiedenen Workshops praktisch zu betätigen.

Darüber hinaus konnten sich die Teilnehmerinnen bei einem Infomarktplatz über Mädchenprojekte sowie über MINT-Studiengänge und Berufe informieren. In einem Podiums-Interview mit einer Konstruktionsmechanikerin, einer Ingenieurin und einer Physikerin sowie MINT-Studentinnen berichteten die jungen Frauen über ihre Erfahrungen aus Studium und Arbeitsalltag und wie sie ihre Frau in der Noch-Männerdomäne stehen.

Parallel fand ein Medienprojekt statt. Ein Film-Team aus teilnehmenden Schülerinnen hielt den Kongress in Wort und Bild fest. In Kooperation mit dem Medien-Kompetenz-Netzwerk Südwestpfalz und dem Offenen Kanal Südwestpfalz wurde am Kongresstag ein eigenes Kongressfernsehstudio eingerichtet. Die Berichterstattung erfolgt dann im Offenen Kanal. Im Vorfeld wurden die Schülerinnen zu Themen wie Medienrecht, Einführung und Umgang mit der Kamera, Bildgestaltung und Dramaturgie sowie Einführung in den nonlinearen Videoschnitt geschult.

Organisatorin Silke Weber zog am Ende des Veranstaltungstages dem durchweg positiven Feedback von teilnehmenden Schülerinnen und Lehrkräften ein sehr positives Resümee und hofft, dass der heutige Mädchen-Technik-Kongress mit dazu beiträgt, mehr Mädchen und junge Frauen für Naturwissenschaft und Technik zu begeistern, und dass er der erste in einer langen Reihe, die folgen wird war.

Programm unter:
www.pro-mst.de/maedchen-technik-kongress


Ansprechpartnerin: Silke Weber ++ Tel. (06332) 914-408 ++ E-Mail silke.weber@fh-kl.de

V.i.S.d.P.: Prof. Dr. Konrad Wolf, Präsident der FH Kaiserslautern / Tel: 0631/3724-100 / Mail: praesident@fh-kl.de
Redaktion:
Pressestelle Standort Kaiserslautern ++ Elvira Grub ++ Tel: 0631/3724-163 ++ Mail: elvira.grub@fh-kl.de
Pressestelle Standort Pirmasens ++ Christiane Barth ++ Tel: 06331/2483-81 ++ Mail: christiane.barth@fh-kl.de
Pressestelle Standort Zweibrücken ++ Wolfgang Knerr ++ Tel: 06332/914-136 ++ Mail: wolfgang.knerr@fh-kl.de

uniprotokolle > Nachrichten > Großes Interesse am 1. rheinland-pfälzisch/saarländischen Mädchen-Technik-Kongress der Fachhochschule Kaiserslautern
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/203937/">Großes Interesse am 1. rheinland-pfälzisch/saarländischen Mädchen-Technik-Kongress der Fachhochschule Kaiserslautern </a>