Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 21. November 2019 

Größtes ostdeutsches Amerikanistik-Institut richtet Tagung für Nachwuchsforscher aus

29.10.2010 - (idw) Universität Leipzig

Vom 5.-7. November 2010 richtet das Leipziger Institut für Amerikanistik das Postgraduiertenforum (PGF) der Deutschen Gesellschaft für Amerikastudien (DGfA) aus. Das größte ostdeutsche Amerikanistikinstitut erhält damit nach 2002 zum zweiten Mal den Zuschlag, die prestigeträchtige Tagung zu organisieren. Mit der themenoffenen Konferenz ermöglicht die DGfA über 60 jungen AkademikerInnen nicht nur das Networking in ihrer Disziplin, sondern bietet ihnen eine Plattform, auf der sie ihre wissenschaftlichen Projekte vorstellen und diskutieren können.

Die bislang größte amerikanistische Nachwuchstagung in Deutschland spiegelt mit ihrem breiten Angebot verschiedenster Themen amerikanischer Literatur und Kultur die interdisziplinäre Tradition des Faches wider. Es werden Panels zu Themen wie Theories and Methods; African American History, Literature, and Culture; Immigration; Visual Representation of An Other in America; Space and Place in Literature and Culture, Native American Studies sowie Autobiography/Life Writing angeboten.

Die Tagung wird von fünf NachwuchswissenschaftlerInnen des Instituts für Amerikanistik organisiert: Florian Bast, Anne Grob, Sebastian M. Herrmann, Franziska Kloth und Dr. Frank Usbeck. Für die Eröffnung konnten der Prorektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs der Universität Leipzig, Prof. Dr. Martin Schlegel, der Konsul für öffentliche Angelegenheiten des Generalkonsulats der USA Leipzig, James Seward, der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Amerikastudien, Prof. Dr. Peter Schneck, der geschäftsführende Direktor des Institutes für Amerikanistik der Universität Leipzig, Prof. Dr. Crister Garrett, und eine der Herausgebenden der amerikanistischen Fachzeitschrift COPAS, Susanne Leikam, gewonnen werden.

Das Institut für Amerikanistik der Universität Leipzig zählt laut dem letzten Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) zu den führenden Facheinrichtungen deutschlandweit. Mit der Gründung und Herausgabe der Fachzeitschrift aspeers hat sich das Institut einen Ruf innerhalb der europäischen Amerikastudien im Bereich der Nachwuchsförderung erworben. Innerhalb der thematisch breitgefächerten Aufstellung des Institutes liegen die Forschungsschwerpunkte unter anderem im Bereich populärkultureller Phänomene, transatlantischer Beziehungen, und der Minority Studies.

Weitere Informationen:
Organisationsteam über
Dr. Frank Usbeck
Telefon: +49 341 9737330
E-Mail: pgf2010@uni-leipzig.de
www.americanstudies.uni-leipzig.de/pgf2010
uniprotokolle > Nachrichten > Größtes ostdeutsches Amerikanistik-Institut richtet Tagung für Nachwuchsforscher aus
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/206025/">Größtes ostdeutsches Amerikanistik-Institut richtet Tagung für Nachwuchsforscher aus </a>