Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Januar 2020 

Intensive Nachwuchsförderung in der Science Academy

03.11.2010 - (idw) Hochschule Lausitz (FH)

Die Hochschule Lausitz startet mit spannenden Themen in das neue Science-Academy-Semester. Das anspruchsvolle Nachwuchsförderprogramm der Hochschule Lausitz für alle interessierten Schüler ist Teil des Hochschulprogrammes, das mit der Kinderuni für die Jüngsten beginnt. Die Schüler ab der siebenten Klasse, die aus dem Kinderuni-Alter herausgewachsen sind, können das Schnuppern in die Welt der Wissenschaft in Laborkursen deutlich intensiver und ganz praktisch fortsetzen. Das Science-Academy-Konzept sieht vor allem die praktische Annäherung an wissenschaftliche Themen in Laborkursen, Experimenten und spannenden Vorträgen für Schüler der 7. bis 13. Klassen vor.

Mit pfiffigen, provokanten Sprüchen kündigen die Organisatoren die neue Staffel an. Hitzköpfe kommen dabei ebenso zu ihrem Recht, wie Gestresste. Jugendgemäß kurz, knapp, bündig und hochinteressant so präsentiert die Hochschule Lausitz die neuen Themen. Mit 100% Bio startet die neue Staffel der science academy am 6. November. Der Referent Torsten Pelikan wird sich mit den Schülern auf die Spur der Bio-Lebensmittel begeben, die derzeit einen regelrechten Boom erleben und von vielen Menschen gern gekauft werden. Wie erkennt man bio? Was bedeutet biologischer Anbau von Lebensmitteln? Ist Naturkost besser als herkömmliche Lebensmittel? Zusammen mit den Schülern begibt sich Torsten Pelikan auf die Suche nach Antworten. Auch das Thema Gentechnik wird natürlich diskutiert werden. Eine rechtzeitige Anmeldung lohnt sich, wir haben nur noch wenige Plätze frei, teilt Kathrin Erdmann vom Studierendenmarketing der Hochschule Lausitz mit.

Hitzköpfe können im Januar mit Dr. Steffen Gnoth nach den schwarzen Löchern der Energie suchen. Die Diagnose von Energieverlusten in Gebäuden steht dann auf dem Plan. Einen ganz kühlen Kopf hingegen behält Prof. Dr. Daniela Döring beim Blick in die Zukunft. Sie erklärt den Schülern im Februar 2011, wie man wissenschaftlich bestimmte Trends für die Zukunft ableiten kann. Nur keinen Stress macht Prof. Dr. Ingolf Petrick im März 2011, indem er die Schüler in die Stressbewältigung mit Yoga einführt. Jana Wieduwilt

Alle Informationen sind auf der Homepage der Hochschule Lausitz zu finden: http://www.hs-lausitz.de/schueler.html. Die Teilnahme ist kostenfrei.
Anmeldung:
Hochschule Lausitz (FH)
Science Academy
Marlen Meißner
Telefon: 03573 85-225
Fax: 03573 85-228
oder per E-Mail: scienceacademy hs-lausitz.de
oder im Internet: http://www.hs-lausitz.de/fileadmin/user_upload/public/km/ScienceAcademy/bilder/anmeldung.pdf

Die Science Academy ist ein Projekt der Hochschule Lausitz in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Niederlausitz - gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg sowie durch die Bundesagentur für Arbeit.
uniprotokolle > Nachrichten > Intensive Nachwuchsförderung in der Science Academy
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/206181/">Intensive Nachwuchsförderung in der Science Academy </a>