Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 27. Januar 2020 

Die Welt hat auf sie gewartet: TFH Georg Agricola verabschiedet ihre Absolventen

03.11.2010 - (idw) Technische Fachhochschule Georg Agricola

Ein wichtiges Kapitel in ihrem Lebenslauf schlossen am vergangenen Freitag 109 Absolventen der Technischen Fachhochschule (TFH) Georg Agricola. Bei einem Festakt im Studierendenzentrum der TFH erhielten sie ihre Bachelor-, Master- oder Diplomurkunden und wurden damit in das Berufsleben verabschiedet. TFH-Vizepräsident Professor Dr. Stefan Vöth gratulierte den Nachwuchs-Ingenieuren und -Betriebswirten im Namen der Hochschule. Wir haben alle gemeinsam daran gearbeitet, dass Sie diesen Tag begehen können. Wir sind davon überzeugt, dass Sie vieles mitnehmen, das Ihnen bei Ihren beruflichen Chancen gute Perspektiven gibt., blickte Vöth zugleich zurück auf eine intensive Studienzeit und voraus auf die Karriere der jüngsten TFH-Absolventen. Das Kapitel TFH bilde dafür nicht nur fachlich eine hervorragende Grundlage. Auch die persönlichen Beziehungen zu Kommilitonen und Lehrenden spielten für die berufliche Zukunft eine entscheidende Rolle, denn jeder für sich entwickelt sich nicht nur persönlich, sondern auch aus einem Netzwerk heraus.

Das familiäre Miteinander an einer ganz besonderen Hochschule hob AStA-Vorsitzender Marc Hertweck in seinem Grußwort als besondere Stärke der TFH hervor: Auf Euren Erfolg könnt Ihr sehr stolz sein, gerade weil für viele Studierende der TFH ein Studium nicht selbstverständlich ist., spielte Hertweck auf den hohen Anteil an Studierenden aus sogenannt hochschulfernen Elternhäusern an, die an der TFH überproportional vertreten sind.

Auf die nicht ganz ernstgemeinte Frage, ob sich das Ingenieurstudium denn überhaupt lohne, antwortete Dr. Norbert Böhme, Geschäftsführer des Softwareunternehmens Böhme & Weihs Systemtechnik mit einem unterhaltsamen Festvortrag. Im Streifzug durch mehr als 100 Jahre Automobilgeschichte zeigte er, wie viel Ingenieurleistung in der automobilen Massenproduktion steckt. Um auch weiterhin technologische Spitzenleistungen dieser Art zu erzielen, sei die Industrie auf gut ausgebildete Nachwuchskräfte angewiesen: Wir brauchen in Deutschland zurzeit 40.900 neue Ingenieure, das heißt: wir brauchen Sie. Die Welt hat auf Sie gewartet. Herzlichen Glückwunsch., gratulierte Böhme den Absolventen abschließend.

Drei der 109 TFH-Absolventen starten mit einer besonderen Auszeichnung in ihre berufliche Karriere. Sie erhielten von TFH-Präsident Professor Dr. Jürgen Kretschmann den Preis des Vereins der Freunde der TFH, den der Alumni-Verein der Hochschule traditionell für die besten Abschlussarbeiten des letzten Halbjahrs verleiht. Die Preisträger und ihre Abschlussarbeiten sind:

Eric Götze, Bachelor of Science: Entwicklung eines Lieferantenbewertungssystems zur Anwendung in kleinen und mittelständischen Unternehmen (Wissenschaftsbereich Geoingenieurwesen, Bergbau und Technische Betriebswirtschaft)
Christian Fiebig, Bachelor of Engineering: Energie- und Stoffstrombilanz einer Brauerei mit dem Schwerpunkt CO2 (Wissenschaftsbereich Maschinen- und Verfahrenstechnik)
Diplom-Ingenieur (FH) Sascha Brosius: Analyse und Bewertung der Leistungsfähigkeit eines Control Performance Monitoring Systems in der chemischen Produktion Weitere Informationen: http://www.tfh-bochum.de/fotos-101029.html - weitere Fotos von der Absolventenverabschiedung
uniprotokolle > Nachrichten > Die Welt hat auf sie gewartet: TFH Georg Agricola verabschiedet ihre Absolventen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/206194/">Die Welt hat auf sie gewartet: TFH Georg Agricola verabschiedet ihre Absolventen </a>