Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 28. Januar 2020 

Wissenschaftsakademien stellen Gendiagnostik zur Debatte

04.11.2010 - (idw) Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina - Nationale Akademie der Wissenschaften

Einladung zur Veranstaltung
"Prädiktive genetische Diagnostik als Instrument der Krankheitsprävention"
Mittwoch, 10. November 2010, 19.00 Uhr (mit anschließendem Empfang)
Reinhardtstraßenhöfe, 4. Stock, Saal 2, Reinhardtstraße 12, 10117 Berlin Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Leopoldina Nationale Akademie der Wissenschaften, die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften acatech und die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (für die Union der Deutschen Akademien der Wissenschaften) laden ein zur Diskussion über eine Novellierung des Gendiagnostikgesetzes anlässlich des Erscheinens ihrer Stellungnahme.

Die Diagnostik auf DNA-Ebene wird künftig ein wichtiger Baustein einer individualisierten Medizin sein. Es besteht Hoffnung auf neue Möglichkeiten für Prävention und Behandlung. Genetische Untersuchungen sind aber auch mit vielen Fragen, insbesondere auch Wertefragen, verbunden. Die Stellungnahme der Akademiengruppe diskutiert die Thematik umfassend und gibt Empfehlungen zu einer Entwicklung dieses Zweigs in der Medizin. Das Papier behandelt auch die Lücken und Schwächen des deutschen Gendiagnostikgesetzes, das seit 1. Februar 2010 in Kraft ist, und begründet die Notwendigkeit einer Novellierung.

Für Journalisten stehen ab 18.00 Uhr die Präsidenten der beteiligten Akademien und Experten aus der Akademiengruppe für Interviews zur Verfügung (Berliner Büro der Leopoldina, Reinhardtstraße 12, 3. Stock). Fragen zur Thematik und zur Stellungnahme beantworten Prof. Peter Propping (Leiter der Akademiengruppe), Prof. Jochen Taupitz, Prof. Urban Wiesing und Prof. Claus R. Bartram. Fragen zur Politikberatung der Akademien beantworten Prof. Jörg Hacker (Leopoldina), Prof. Günter Stock (BBAW und Union der Akademien) und Prof. Reinhard Hüttl (acatech).

Bitte melden Sie Ihre Teilnahme und Interviewwünsche bis zum Freitag, 5. November 2010, per E-Mail unter caroline.wichmann@leopoldina.org an.

Mit freundlichen Grüßen

Caroline Wichmann

Pressekontakte:

Caroline Wichmann, Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Leopoldina, Tel.: 0345 472 39 808, presse@leopoldina.org
Gisela Lerch, Leiterin Referat Information und Kommunikation, BBAW, Tel: 030 20 370 657, lerch@bbaw.de
Jann Gerrit Ohlendorf, Leiter Bereich Kommunikation, acatech, Tel.: 089 5 20 30 940, ohlendorf@acatech.de
Dr. Annette Schaefgen, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Akademienunion, Tel.: 030 325 98 73-70, schaefgen@akademienunion-berlin.de Anhang
Prädiktive genetische Diagnostik
uniprotokolle > Nachrichten > Wissenschaftsakademien stellen Gendiagnostik zur Debatte
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/206289/">Wissenschaftsakademien stellen Gendiagnostik zur Debatte </a>