Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 13. November 2019 

Für die Mobilität der Zukunft

04.11.2010 - (idw) Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

Freiburger Forschungsteam entwickelt robuste Lithium-Ionen-Batterien Das Forschungsteam um den Chemiker Prof. Dr. Ingo Krossing vom Freiburger Materialforschungszentrum (FMF) hat in Kooperation mit dem Chemie- und Pharmaunternehmen Merck KGaA ein Projekt zur Entwicklung und Herstellung neuer Batterie-Materialien ins Leben gerufen. In dem gemeinsam betriebenen Merck Battery Materials Lab entwickeln die Wissenschaftler neue Leitsalze für Lithium-Ionen-Batterien für Hybrid- und Elektroautos. Dem Team gehören neben Krossing als Betreuer und Koordinator ein PostDoc und vier Doktoranden an.

Werden die neuen Leitsalze in einem geeigneten Lösungsmittel aufgelöst, erhält man einen Elektrolyt, eine elektrisch leitende Flüssigkeit, in der positiv und negativ geladene Ionen zwischen dem Plus- und dem Minuspol hin und her wandern. Diesem Teil der Batterie gilt das besondere Interesse des Teams. Die Freiburger Forscher wollen das Gegenion des Lithium-Ions so verändern, dass es zum Beispiel extreme Hitze oder Kälte besser aushalten kann, ohne sich dabei zu zersetzen oder in seiner Bewegung eingeschränkt zu werden. Je schneller und resistenter diese Gegenionen sind, desto langlebiger ist die Batterie.

Krossings Team liefert dafür das nötige theoretische Wissen und übernimmt die Synthese der neuen Leitsalze im Labormaßstab, während Merck die Elektrolyte optimiert, ihre Langlebigkeit testet sowie die Materialien im industriellen Maßstab herstellen wird. Neben Batterien werden in Zukunft auch andere Anwendungen mit den neuen Leitsalzen möglich sein, zum Beispiel bei der Katalyse und im Bereich Neue Materialien für ionische Flüssigkeiten oder Superkondensatoren. Damit passt das Projekt in das Zukunftskonzept der Fakultät für Chemie, Pharmazie und Geowissenschaften, des FMF und der gesamten Universität Freiburg.

Kontakt:
Prof. Dr. Ingo Krossing
Institut für Anorganische und Analytische Chemie
Tel.: 0761/203-6122
Fax: 0761/203-6001
E-Mail: krossing@uni-freiburg.de Anhang
Vita: Prof. Dr. Ingo Krossing
uniprotokolle > Nachrichten > Für die Mobilität der Zukunft
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/206301/">Für die Mobilität der Zukunft </a>