Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 14. Dezember 2019 

Die Verzahnung der Datenabläufe

05.11.2010 - (idw) Universität Konstanz

Feierliche Verabschiedung von Prof. Dr. Ralf Leibscher im Rahmen der 27. Tagung des Arbeitskreises Software-Technologien Die Beherrschung eines Produktlebenszyklus in der Industrie von der ersten Idee über die Produktfertigung bis zur Werbestrategie stellt ihre Planer vor das Problem der Integration komplexer Datensätze. Viele Firmen leiden darunter, dass es etliche parallele Datensätze gibt, zeigt der Informatiker Prof. Dr. Harald Reiterer von der Universität Konstanz auf. Der Arbeitskreis Software-Technologien nimmt sich dieser Problematik der Integration von Datensätzen und der Verzahnung von Datenabläufen an. Der Arbeitskreis der Universität Konstanz, der Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG) und der Firma in-integrierte informationssysteme GmbH widmet seine 27. Tagung dem Thema Product-Lifecycle Management. Vorreiter auf dem Gebiet des Product-Lifecycle Managements debattieren am 12. November 2010 ab 16 Uhr im Raum F007 der HTWG Konstanz öffentlich und unentgeltlich Lösungsansätze der praxisbezogenen Datenverwaltung. Im Rahmen dieses Treffens findet darüber hinaus die feierliche Verabschiedung von Professor Dr. Ralf Leibscher, Gründungsmitglied des Arbeitskreises Software-Technologien, statt.

Wie kann IT helfen, um komplexe Datenabläufe zu rationalisieren? Welche Potentiale bieten sich Unternehmen durch eine optimale Verzahnung von Daten zu einem einheitlichen Datenpool, der zugleich vielerlei maßgeschneiderte Perspektiven auf seine Informationen erlaubt? Der Arbeitskreis Software-Technologien offeriert ein Forum zu diesen Fragen des Product-Lifecycle Managements, das sich direkt aus der Unternehmenspraxis speist, und führt renommierte IT-Experten dieses Bereiches aus Wissenschaft und Wirtschaft zusammen. Professor Dr. Alfred Katzenbach von der Daimler AG und Joachim Seliger (Leiter Konstruktionsaufgaben und -methoden, ZF Friedrichshafen AG) zählen ebenso zu den Referenten wie Hans-Joachim Matheus (Senior Consultant PLM der Firma in-integrierte informationssysteme GmbH) und Andreas Schlör (Consultant Manager der Orianda Solutions AG).

Der Arbeitskreis Software-Technologien wurde vor 14 Jahren von Prof. Ralf Leibscher von der HTWG Konstanz, Siegfried Wagner, Geschäftsführer der Firma in-integrierte informationssysteme GmbH und Prof. Harald Reiterer von der Universität Konstanz gegründet, um aktuelle Software-Entwicklungen in Hochschule und Industrie zu vermitteln und zu diskutieren. Der Arbeitskreis veranstaltet jährlich zwei Treffen, auf denen namhafte Experten aus der Unternehmenspraxis von Entwicklungen des IT-Bereichs berichten. Das Erfolgsgeheimnis war eigentlich, dass dies niemals eine Werbeveranstaltung für Softwarefirmen war, sondern dass wir stets deutlich machten: Es wird offen über Stärken und Schwächen der Technologie diskutiert, alle Teilnehmer müssen offen Rede und Antwort stehen, bekräftigt Harald Reiterer: Es war von Anfang an geplant, dass man die HTWG damals noch ,Fachhochschule Konstanz , die Universität Konstanz und die Industrie in diesem Gremium zusammenbringt und jeder seine Kompetenz und Kontakte mit einbringt.

Zugleich bildet der Arbeitskreis Software-Technologien eine der ältesten Kooperationen zwischen HTWG und Universität Konstanz. Damals war es noch sehr ungewöhnlich, dass ein Professor der Universität Konstanz und ein Professor der Fachhochschule auf der Ebene einer festen Kooperation intensiver in Kontakt treten, schaut Harald Reiterer zurück auf seine jahrzehntelange Zusammenarbeit mit dem Kollegen Ralf Leibscher. Ein Blick auf Professor Leibschers Wirken gleicht insofern einem Blick auf die Geschichte des Zusammenwirkens zwischen HTWG und Universität Konstanz. Professor Leibscher war immer ein sehr kompetenter, zuverlässiger und entgegenkommender Kollege, die Zusammenarbeit mit ihm war persönlich und fachlich überaus angenehm und sehr interessant, würdigt Harald Reiterer seinen Kollegen. Prof. Dr. Ralf Leibscher begibt sich zum Ende des Jahres in Ruhestand. Seine Nachfolge tritt Professor Dr. Jürgen Neuschwander von der HTWG Konstanz an.

Kontakt:
Universität Konstanz
Kommunikation und Marketing
Telefon 07531 / 88-3603
E-Mail: kum@uni-konstanz.de

Prof. Dr. Harald Reiterer
Universität Konstanz
Informatik und Informationswissenschaft

Universitätsstraße 10
78464 Konstanz
Telefon: 07731 / 88-3704
E-Mail: Harald.Reiterer@uni-konstanz.de

Prof. Dr. Ralf Leibscher
Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung
Fachbereich Informatik
Brauneggerstraße 55
78462 Konstanz
Telefon: 07531 / 206-502
E-Mail: Leibscher@htwg-konstanz.de

Siegfried Wagner
in-integrierte informationssysteme
Am Seerhein 8
78467 Konstanz
Telefon: 07531 / 8145-0
E-Mail: Siegfried.Wagner@in-gmbh.de

http://www.uni-konstanz.de
uniprotokolle > Nachrichten > Die Verzahnung der Datenabläufe
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/206403/">Die Verzahnung der Datenabläufe </a>