Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 15. Dezember 2019 

Ein Blick in die Zukunft - wie sieht die Pflegesituation 2030 aus?

19.11.2010 - (idw) Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Einladung zum 2. Greifswalder Pflegesymposium

Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr findet am Mittwoch, dem 24. November 2010 das 2. Greifswalder Pflegesymposium in der Universitäts- und Hansestadt statt. Thema in diesem Jahr ist Das Individuum in der Medizin - die Pflege im Jahr 2030. Die Vertreter der Medien sind recht herzlich eingeladen. Zukunft braucht Pflege und diese Pflege entwickelt sich aus professionellem Wissen und persönlicher Erfahrung, sagte der Pflegedirektor des Uniklinikums Greifswald und Ausrichter, Peter Hingst. Das Ziel dieser Veranstaltung bestehe in der Entwicklung einer bereichsübergreifenden Sicht auf den zukünftigen Patienten und seine Ansprüche. Um das gegenseitige Verständnis zu verbessern, sollte man den Blickwinkel der beteiligten Akteure kennen. Aus diesem Grund wurde in diesem Jahr ein Programm entwickelt, welches die gemeinsamen Interessen und Berührungspunkte von Pflegenden aus dem stationären und ambulanten Bereich thematisch herausstellt und bearbeitet, so der Pflegeexperte. Das Greifswalder Pflegesymposium ist für alle Interessenten* aus dem Bereich Gesundheit und Pflege offen und dient vor allem als Austauschplattform und der weiteren Professionalisierung des Berufsstandes der Pflegenden.

Das Spektrum ist erneut breit gefächert und soll das vielfältige Anforderungsprofil der modernen Pflege widerspiegeln. Dr. Neeltje van den Berg, eine Versorgungsforscherin vom Greifswalder Institut für Community Medicine, wird versuchen, einen Blick voraus in das Jahr 2030 und die dortige Pflegesituation zu werfen.

Programmflyer und Anmeldung:

http://www.klinikum.uni-greifswald.de/fileadmin/user_upload/presse/veranstaltung...

*Teilnahmegebühr für Fachbesucher 25,00 Euro

2. Greifswalder Pflegesymposium 2009
Das Individuum in der Medizin - die Pflege im Jahr 2030

Mittwoch, 24. November 2010
Mercure Hotel Greifswald, Am Gorzberg

P R O G R A M M

08.30 Uhr - Workshops für Frühaufsteher
WS I. Trachealkanülen
WS II. Shiatsu

10.00 Uhr Begrüßung und Eröffnung
Peter Hingst, Pflegedirektor Uniklinikum Greifswald

10.15 Uhr - Depression: Erkrankung des modernen Menschen?
Dr. Michael Gillner, Chefarzt der Klinik für forensische Psychiatrie Stralsund

10.40 Uhr - Was kostet Gesundheit? - Der Weg des Geldes im Gesundheitswesen
Sebastian Maletzki, Leiter Patienteninformationszentrum am Uniklinikum Greifswald

11.05 Uhr - Schüler von heute - Kollegen von morgen
Ulrike Heß, Leitende Praxisanleiterin am Uniklinikum Greifswald

Mittagspause

12.30 Uhr - Stationäre Panik & ambulante Gelassenheit - multiresistente Erreger in der Klinik und zu Hause
Sylvia Ryll, Hygienefachkraft, Institut für Hygiene und Umweltmedizin am Uniklinikum Greifswald

12.55 Uhr - Krankenversorgung und Pflege im Jahr 2030
Dr. Neeltje van den Berg, Institut für Community Medicine am Uniklinikum Greifswald

13.20 Uhr - Die Veränderung der Geburt unter dem Einfluss der modernen Medizin

Prof. Günter Köhler, Universitätsfrauenklinik Greifswald

Vesper

15:00 Uhr - Workshops
WS III. Aspiration beim beatmeten Patienten
WS IV. Grundlagen der maschinellen Beatmung
WS V. Biochirurgie - Wundbehandlung mit Fliegenlarven

Ende der Veranstaltung gegen 16.00 Uhr

Ansprechpartner
Universitätsklinikum Greifswald
Vorstand/Pflegedirektor: Peter Hingst
Fleischmannstraße 8, 17475 Greifswald
T +49 3834 86-50 20
F +49 3834 86-50 83
E hingstp@uni-greifswald.de
http://www.klinikum.uni-greifswald.de
uniprotokolle > Nachrichten > Ein Blick in die Zukunft - wie sieht die Pflegesituation 2030 aus?
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/207288/">Ein Blick in die Zukunft - wie sieht die Pflegesituation 2030 aus? </a>