Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 5. Dezember 2019 

Programm Familie in der Hochschule gewinnt neue Mitglieder

08.12.2010 - (idw) CHE Centrum für Hochschulentwicklung

Bundesweites Hochschultreffen am 8./9. Dezember 2010 in Jena unter dem Motto Familienfreundlichkeit in der Führungskultur Das Programm Familie in der Hochschule hat es sich zum Ziel gesetzt, deutsche Hochschulen familienfreundlicher zu gestalten. Zu diesem Zweck arbeiten 12 Hochschulen ab Ende 2010 gemeinsam an der Umsetzung von Konzepten und Strukturen, die Studierende und Mitarbeiter(innen) darin unterstützen, Familie und Studium bzw. Beruf besser zu vereinbaren. Der Schwerpunkt der gemeinsamen Arbeit liegt dabei auf der Vernetzung der Hochschulen untereinander, der regionalen Vernetzung mit Unternehmen sowie auf dem Transfer der Projektergebnisse, um diese einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Die Themen, an denen die Hochschulen in drei Arbeitskreisen bis Ende 2012 arbeiten, sind Familienunterstützende Angebote und Dienstleistungen (Hochschule Wismar; Hochschule München; BTU Cottbus und TU Dresden), Familienorientierte Studienbedingungen (HAWK Hildesheim, Holzminden, Göttingen, FH Potsdam, Universität Hannover und FH Brandenburg) und Regionale Allianzen für Familienfreundlichkeit (FSU Jena, Universität Erfurt, Universität Tübingen und Universität Konstanz).

Familie in der Hochschule ist ein Programm des Beauftragten der Bundesregierung für die Neuen Bundesländer und der Robert Bosch Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Centrum für Hochschulentwicklung CHE, bei dem die Geschäftsstelle Familie in der Hochschule angesiedelt ist. Neben den Treffen der 12 Hochschulen im Best-Practice-Club (Dezember 2010, Mai 2011 und Mai 2012) sind zwei öffentliche Tagungen im Rahmen des Programmes geplant, eine Fachtagung am 20. Oktober 2011 und eine Abschlussveranstaltung am 21. und 22. November 2012.

Thema des ersten Clubtreffens am 8./9. Dezember 2010 in Jena ist die Umsetzung von Familienfreundlichkeit in der Führungskultur von Hochschulen und Wirtschaftsunternehmen. Zu diesem Thema tauschen sich Expert(inn)en aus den Mitgliedshochschulen mit externen Referent(inn)en aus, um so Impulse zur Weiterentwicklung bestehender Konzepte und Ideen zu setzen.

Maria E. Harde
Geschäftsstelle Familie in der Hochschule
http://www.familie-in-der-hochschule.de
Telefon: (05241) 9761-88
Mobil: (0173) 586 63 44
maria.harde@che-concept.de Weitere Informationen: http://www.familie-in-der-hochschule.de
uniprotokolle > Nachrichten > Programm Familie in der Hochschule gewinnt neue Mitglieder
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/208523/">Programm Familie in der Hochschule gewinnt neue Mitglieder </a>