Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 21. November 2019 

Der Diplom-Ingenieur ist ein Grad mit Zukunft!

09.12.2010 - (idw) TU9 German Institutes of Technology

TU9-Präsident Prof. Dr.-Ing. Ernst Schmachtenberg gratuliert den Landtagsabgeordneten zum mutigen Entwurf der Novelle des Landeshochschulgesetzes in M.-V. ++ Volle Solidarität mit den Universitäten in Mecklenburg-Vorpommern! TU9-Präsident Prof. Dr.-Ing. Ernst Schmachtenberg:

Mit großem Interesse habe ich in den vergangenen Tagen Details der Novelle des Landeshochschulgesetzes Mecklenburg-Vorpommern erfahren und möchte den Landtagsabgeordneten zu diesem mutigen Entwurf gratulieren.

Gratuliert haben übrigens auch viele wichtige Wirtschaftsführer und Unternehmer dem Diplom-Ingenieur zum 111. Geburtstag dieses akademischen Grades.

Denn sie wissen, dass der akademische Abschlussgrad Diplom-Ingenieur deutschlandweit und international einen exzellenten Ruf genießt und eine herausragende Marke im internationalen Bildungsbereich ist. Der Dipl.-Ing. ist ein Grad mit Zukunft!

Mecklenburg-Vorpommern nimmt im Ringen um den Erhalt dieser Marke mit seinem neuen Gesetzesentwurf eine Vorreiterrolle gegen die Nivellierung von Hochschulabschlüssen ein.

Daher ist der vom Bildungsausschuss am 25.11.2010 beschlossene Gesetzesentwurf und die darin enthaltene Regelung zur Nutzung des akademischen Grades Diplom-Ingenieur sehr zu begrüßen.

Einwände, dass dies für Verwirrung sorgen könnte, sind für uns nicht nachzuvollziehen:

Laut einer aktuellen Umfrage von Handelsblatt und dem Unternehmer-Verband Die Führungskräfte befürworten 84 Prozent der 513 befragten Manager es, wenn Universitäten den Diplom-Ingenieur statt des Master oder ergänzt mit dem Master verleihen würden.

Auf dem Diploma-Supplement kann ja nochmal verdeutlicht sein, dass es sich um einen Bologna-konformen Abschluss des 2. Studienzyklus handelt und die Äquivalenz zum jeweils anderen Grad bestätigt werden.

Mecklenburg-Vorpommern steht mit dieser Regelung nicht allein, denn auch in Sachsen wird noch heute der akademische Grad Dipl.-Ing. verliehen.

Mecklenburg-Vorpommern verschafft sich damit einen klaren Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Bundesländern, um den ich die dortigen Universitäten ehrlich beneide.

Den Universitäten in Mecklenburg-Vorpommern gilt im Kampf um den akademischen Grad Dipl.-Ing. unsere volle Solidarität!

Den Landtagsabgeordneten möchte ich zurufen: Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und entscheiden Sie frei!

++ Auf der TU9-Website (http://www.tu9.de/presse/3721) ++

10 Wirtschaftsvertreter und 3 internationale Studierende gratulieren dem Diplom-Ingenieur zum 111. Geburtstag:

Dr.-Ing. Dieter Zetsche, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG/Leiter Mercedes-Benz Cars

Ein Dipl.-Ing. vor dem Namen ist wie ein Stern auf der Haube: Ein Markenzeichen für höchste Qualität. Es waren Ingenieurleistungen, die zur Erfindung des Automobils geführt haben und es werden Ingenieurleistungen sein, die auch über die Neuerfindung des Autos für die Ära nach dem Öl entscheiden. Man kann dem Dipl.-Ing. also wirklich nur das Beste wünschen: Happy Birthday und auf eine gute Zukunft!

Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Reitzle, Vorsitzender des Vorstands der Linde AG

Der Dipl.-Ing. war der erste akademische Grad, den ich erworben habe, und er ist für mich immer noch der wichtigste. Der Dipl.-Ing. ist eine deutsche Marke mit internationaler Strahlkraft. Er steht für höchste Qualität, Präzision und Verlässlichkeit und damit für die Werte und Tugenden, für die unser Land in der ganzen Welt respektiert und anerkannt wird. Der Dipl.-Ing. leistet einen ganz wesentlichen Beitrag zur Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit des Standorts Deutschland.

Prof. Dr.-Ing. Mario Theissen, ehem. BMW Motorsport Direktor

Der Titel des Diplom-Ingenieurs steht nicht nur für die große Tradition der Technik-Wissenschaften in Deutschland, sondern mehr noch für eine hervorragende und international anerkannte Ausbildung. Er ist damit gleichzeitig ein klares Bekenntnis, diese Spitzenstellung in die Zukunft fortzuschreiben.

Prof. Thomas Bauer, Vorsitzender des Vorstandes der Bauer AG

Diplom-Ingenieur zu sein ist seit Jahrzehnten der Stolz jedes deutschen Ingenieurs. Das soll auch so bleiben. Wir dürfen uns nicht mit der Globalisierung jedes Detail unserer Tradition streitig machen lassen, vor allem nicht das hohe Ansehen des Engineering made in Germany. Gut ist, dass zur Vergleichbarkeit auch der Mastertitel verliehen wird.

Prof. Dr.-Ing. Heinz K. Junker, Vorsitzender der MAHLE Konzern-Geschäftsführung

Der Titel Dipl.-Ing. hat wesentlichen Anteil daran, dass deutsche Technik, insbesondere im Maschinenbau und in der Automobiltechnik, weltweit einen hervorragenden Ruf genießt. Die Ausbildung in der Vergangenheit auf den hohen technischen Stand des Dipl.-Ing. hat dazu beigetragen, dass Deutschland heute Exportweltmeister ist und damit ein wichtiger Garant für viele Arbeitsplätze. In den vergangenen 25 Jahren meines Berufslebens in der Automobilindustrie waren die Titel Dipl.-Ing. und Dr.-Ing. für mich immer wichtige Türöffner, insbesondere bei Geschäftsbeziehungen zu ausländischen Partnerfirmen und Kunden. Natürlich muss nach dem Titel auch nachhaltiges Wirken folgen.

Dr. Gerhard Schmidt, Chief Technical Officer, Vice President Research and Advanced Engineering Ford Motor Company

Happy Birthday Dipl.-Ing.! Die Basis für Erfolge in Forschung, Wissenschaft und Industrie ist eine gute Ausbildung. Diese muss auf nachvollziehbar hohem Niveau konstant über lange Zeit in allen Grundlagen und relevanten Anwendungen erfolgen. All dies zeichnet die Ausbildung zum Diplom-Ingenieur über die letzten 111 Jahre aus. So wie Made in Germany ein Synonym für exzellente Produkte ist, so steht der Dipl.-Ing. für eine Ingenieurausbildung auf Weltspitzenniveau.

Prof. Dr. Bernd Wilhelm, Beauftragter des Vorstands der Volkswagen AG für fortgeschrittene Robotersysteme sowie für die Internationale Zuliefererbörse der Wolfsburg AG

Die Wirtschaftsleistung Deutschlands insgesamt wird in hohem Maße von der technischen Kompetenz der Ingenieure getragen. Technologieführerschaft erfordert Spitzenqualifikation und damit Spitzenausbildung, wie sie bisher nachweislich an den technischen Universitäten vermittelt wurde. Der damit verbundene Abschluss des Dipl.-Ing. war dabei nicht nur ein Beleg für die hohe Qualität des theoretischen Fundaments der Ausbildung, sondern auch ein international anerkanntes Gütesiegel. Wir sollten den Mut haben, das Gütesiegel Dipl.-Ing. entschlossen zu verteidigen.

Dipl.-Ing. Roland Mack, geschäftsführender Gesellschafter der Europa-Park Freizeit- und Familienpark Mack KG

Der Dipl.-Ing. ist für mich der Inbegriff unserer wirtschaftlichen Zukunft! Deutschland steht gerade in den Bereichen Maschinenbau und Elektrotechnik für höchste Qualität und unerreichte Innovationskraft. Die Gründe: fundiertes Fachwissen, analytisches Denkvermögen und hervorragende technische Allgemeinbildung kurz: der Dipl.-Ing.! Wir alle sollten Sorge dafür tragen, dass dieser akademische Grad auch in Zukunft für Qualität made in Germany steht. Herzlichen Glückwunsch, Dipl.-Ing.!

Dipl.-Ing. Ulrich Hamann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bundesdruckerei GmbH


Es sind Ideen, die den Standort Deutschland voranbringen. Ingenieure geben diesen Ideen Raum, indem sie daraus wegweisende Produkte und Dienstleistungen erschaffen. Ich vergleiche Ingenieure gern mit Baumeistern: Sie sind kreativ und umsetzungsstark. Kein Wunder also, dass sie als treibende Kraft für den Fortschritt unserer Gesellschaft gelten. Der Titel Diplom-Ingenieur zeichnet seit 111 Jahren diese Baumeister des Fortschritts aus.

Prof. Dr. Thomas Prefi, Geschäftsführer der P3 Ingenieurgesellschaft

Prof. Spur sagte mal, im Englischen kommt Engineer von engine. Im Ingenieur steckt a
uniprotokolle > Nachrichten > Der Diplom-Ingenieur ist ein Grad mit Zukunft!
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/208579/">Der Diplom-Ingenieur ist ein Grad mit Zukunft! </a>