Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 8. Dezember 2019 

Fachtagung Christentum und Menschenrechte

09.12.2010 - (idw) Universität Erfurt

Christentum und Menschenrechte: Aktuelle Debatten in Ost und West ist der Titel einer Fachtagung, zu der die Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde e.V. (DGO) in Kooperation mit der Universität Erfurt vom 10. bis 11. Dezember in die Begegnungsstätte Kleine Synagoge in Erfurt einlädt. Die Frage nach den Wertesystemen im europäischen Osten und Westen und deren Kompatibilität ist heute ein viel diskutiertes Thema, nicht zuletzt nach der politischen Wende in Osteuropa und im Rahmen der voranschreitenden europäischen Integration. Ein wichtiger Aspekt ist die Rolle, die das Christentum dabei gespielt hat oder noch heute spielt. Lassen sich große Differenzen zwischen Ost und West in dieser Hinsicht beobachten? Oder sind es bloß Ideologisierungen von alten, teils schon überholten Kontroversen und Debatten? Die Tagung, an der ausgewiesene Experten aus verschiedenen Ländern teilnehmen werden, möchte einen Einblick gewähren, indem sie das Thema Menschenrechte und Christentum vergleichend in Ost und West näher unter die Lupe nimmt. Die Tagung befasst sich unter anderem mit der Lage in Russland, aber auch mit der Situation in anderen orthodoxen Ländern und im katholischen Polen. Darüber hinaus wird es um die Frage gehen, wie das westliche Christentum insgesamt mit den Menschenrechten heute umgeht und welche Bedeutung oder Konsequenzen dies für das Orthodoxe Christentum hat. Schließlich wird auf die säkularen Akteure (z. B. den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg) in Bezug auf die Problematik der Menschenrechte eingegangen und wie diese mit verwandten Fragen (z. B. Religionsfreiheit in Osteuropa) umgehen. Ziel ist eine Bestandsaufnahme der heutigen Situation in Bezug auf die Menschenrechte in Europa sowie eine größere Sensibilisierung für die eventuellen religiös-kulturellen Unterschiede bzw. Besonderheiten in Ost und West.

Die Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde e.V. ist der größte Verbund der Osteuropaforschung im deutschsprachigen Raum. Sie wirkt seit 1913 als Forum zur Diskussion und Analyse von Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur im Osten Europas, informiert über aktuelle Entwicklungen, vermittelt Wissen und Kontakte und fördert den Dialog zwischen Ost und West. Ihre Mitglieder sind Multiplikatoren aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft, Medien und Kultur. Die DGO ist ein überparteilicher und gemeinnütziger Verein mit Sitz in Berlin.
uniprotokolle > Nachrichten > Fachtagung Christentum und Menschenrechte
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/208596/">Fachtagung Christentum und Menschenrechte </a>