Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 18. November 2019 

Oliver Gutfleisch wird von der internationalen Fachgesellschaft IEEE Magnetics Society geehrt

09.12.2010 - (idw) Leibniz-Institut für Festkörper- und Werkstoffforschung Dresden

Der Dresdner Materialwissenschaftler Dr. Oliver Gutfleisch erhält eine der renommiertesten internationalen Ehrungen auf dem Gebiet des Magnetismus. Die US-amerikanische Fachgesellschaft IEEE Magnetics Society ernennt ihn zum Distinguished Lecturer 2011. Die Ehrung als "Distinguished Lecturer" wird jährlich an bis zu vier Wissenschaftler weltweit verliehen und ist mit einem Preisgeld für Reisekosten in Höhe von jeweils 20.000 Dollar verbunden. Die Mittel sollen zur Finanzierung von weltweiten Vortragsreisen verwendet werden. Einer der vier "Distinguished Lecturer 2011" ist Dr. Oliver Gutfleisch vom Leibniz-Institut für Festkörper- und Werkstoffforschung Dresden (IFW). Die weiteren Preisträger kommen aus den USA und Japan.
Als Distinguished Lecturer wird Oliver Gutfleisch Vorträge zum Thema Magnetische Materialien für nachhaltige Energien halten. Erste Stationen der Vortragsreisen im Frühjahr sind Universitäten in Japan und China. Dabei wird er die enorme Bedeutung verdeutlichen, die magnetische Materialien in der Elektromobilität, bei der Erzeugung und Umwandlung sowie beim Transport von elektrischer Energie haben. Für die Verbesserung der Leistungsfähigkeit dieser Aggregate sind die Erforschung und Entwicklung neuer magnetischer Materialien einhergehend mit einem tiefgehenden Verständnis ihrer Struktur-Eigenschaftsbeziehungen unabdingbar. Ein Beispiel dafür sind Permanentmagnete für die Anwendungen in Elektromotoren und Windturbinen und den damit verbundenen Problemen in der Bereitstellung von ausreichend Seltenerdmetallen als Ausgangsmaterial. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Entwicklung sogenannter magnetokalorischer Materialien als Basis für magnetische Kühlsysteme. Die Ersetzung von herkömmlichen Kühlaggregaten durch magnetische Kühlung hat ein Energieeinsparpotential von ca. 900 Terawattstunden pro Jahr weltweit und von ca. 30 Terawattstunden pro Jahr in Deutschland. Das entspricht 5% des gesamten Elektroenergieverbrauchs. Oliver Gutfleisch leitet im IFW Dresden ein Projekt, das magnetokalorische Kühlung als Kühltechnologie des 21. Jahrhunderts etablieren soll.
Die IEEE Magnetics Society - eine Gesellschaft des Institute of Electrical and Electronics Engineers, der zentralen Organisation der amerikanischen Elektroingenieure und Wissenschaftler - zeichnet mit dem Distinguished-Lecturer-Programm die besten Forscher und Kommunikatoren aus dem Bereich Magnetismus, magnetische Materialien und magnetische Bauteile aus.

Kontakt:
PD Dr. habil. Oliver Gutfleisch
o.gutfleisch@ifw-dresden.de
Tel. (0351) 46 59 664
uniprotokolle > Nachrichten > Oliver Gutfleisch wird von der internationalen Fachgesellschaft IEEE Magnetics Society geehrt
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/208602/">Oliver Gutfleisch wird von der internationalen Fachgesellschaft IEEE Magnetics Society geehrt </a>