Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 4. Juni 2020 

Von der Biogasanlage bis zum Gewächshaus: Paraguays Agrarminister besucht Universität Hohenheim

26.01.2011 - (idw) Universität Hohenheim

Arbeitsbesuch von Dr. Armin Hamman, Vizeminister des Ministeriums für Landwirtschaft und Viehwirtschaft der Republik Paraguay am Mittwoch, 26. Februar 2011 Den heutigen Mittwoch wird der paraguayische Vizeminister an der Universität Hohenheim verbringen und dabei mögliche Felder der Zusammenarbeit abstecken. Die Forschungsschwerpunkte in den Bereichen Nachwachsende Rohstoffe und Bioenergie sowie Pflanzenzüchtung bieten Dr. Hamman aktuelle Anknüpfungspunkte für eine nachhaltige ländliche Entwicklung seines Landes. Rektor Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Peter Liebig und der Dekan der Fakultät Agrarwissenschaften Prof. Dr. Joachim Sauerborn begleiten den hohen Besuch auf seiner Tour über den Campus.

Einblicke in aktuelle Forschungsprojekte der Fakultät Agrarwissenschaften, Besichtigungen des Kompetenzzentrums für Pflanzenzüchtung sowie der Versuchsstation für Nutztierbiologie und Ökologischen Landbau, Vorstellungen des Instituts für Agrartechnik in den Tropen und Subtropen sowie der Hohenheimer Forschungsbiogasanlage: Das Programm von Dr. Armin Hamman, Vize-Landwirtschaftsminister aus Paraguay ist prall gefüllt.
Im Anschluss an die Grüne Woche in Berlin tourt der Minister auf Einladung der Forschungsinstitutionen durch die Hochschulregion Tübingen-Hohenheim. Neben der Universität Hohenheim besucht er auch die Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg. Auch für die Tätigkeiten der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen interessieren sich der Minister und sein Beraterstab.
Wir freuen uns sehr, diese wichtigen internationalen Gäste in Hohenheim begrüßen zu dürfen, betont Dr. Gerd Weber vom Kompetenzzentrum für Pflanzenzüchtung, der den Besuch bei einem Treffen in Paraguay mit initiierte. Das Interesse des Ministers an der Arbeit der Fakultät für Agrarwissenschaften bekräftigt uns in unserem Anspruch, durch angewandte agrarwissenschaftliche Forschung Beiträge zur nachhaltigen und ökologischen Landnutzung sowie zur Energie- und Rohstoffversorgung zu leisten, ergänzt Rektor Liebig.
Ziel: Kooperationen ausbauen
Mit zwei Universitäten in Paraguay pflegt die Universität Hohenheim bereits enge Kooperationen in Forschung und Lehre: mit der Universidad San Carlos und der Universidad Católica Nuestra Senora de la Asunción. Die Gespräche der Universitätsvertreter mit dem Landwirtschaftsminister könnten dazu beitragen, die Kooperationen auszuweiten um mehr Studierenden und Lehrenden einen gegenseitigen Austausch zu ermöglichen, hofft Dr. Weber.
Begleitet wird der Minister auf seiner Tour durch Baden-Württemberg vom Botschafter der Republik Paraguay, Herrn Raul Alberto Florentin Antola und dem Vizepräsidenten des Verbandes der Holzindustrie Paraguays und des nationalen Fortwirtschaftsrates Rafael Maria Carlstein. Anwesend sind auch Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch vom Landwirtschaftsministerium sowie die Agrarwissenschaftlerin Prof. Dr. Carola Pekrun von der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen.
Kontakt für Medien:
Prof. Dr. Gerd Weber, Fachgebiet Pflanzenzüchtung und Biotechnologie, Tel.: 0711-459 22341, E-Mail: weberg@uni-hohenheim.de
uniprotokolle > Nachrichten > Von der Biogasanlage bis zum Gewächshaus: Paraguays Agrarminister besucht Universität Hohenheim
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/210486/">Von der Biogasanlage bis zum Gewächshaus: Paraguays Agrarminister besucht Universität Hohenheim </a>