Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 19. Juni 2019 

Neue Mitglieder im Stiftungsrat der Deutschen Stiftung Friedensforschung

16.03.2011 - (idw) Deutsche Stiftung Friedensforschung

Dem Stiftungsrat der Deutschen Stiftung Friedensforschung (DSF) gehören seit Mitte März 2011 zwei neue Mitglieder an. Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Frau Prof. Dr. Annette Schavan, berief Frau Prof. Dr. Susanne Buckley-Zistel und Herrn Dr. Markus Weingardt für eine fünfjährige Mandatszeit in das 15köpfige Gremium. Frau Professor Buckley-Zistel ist Inhaberin des Lehrstuhls für Friedens- und Konfliktforschung am Zentrum für Konfliktforschung der Universität Marburg. Nach Stationen am Kings College in London, bei der Hessischen Stiftung Friedens- und Konfliktforschung und der Freien Universität Berlin wurde sie 2009 an die Universität Marburg berufen. In ihrer Forschung befasst sie sich insbesondere mit den Themenfeldern der Transitional Justice und Vergangenheitsarbeit, innerstaatlichen Konfliktdynamiken und Prozessen der Friedenskonsolidierung sowie Genderfragen in Konflikten. Der regionale Schwerpunkt ihrer wissenschaftlichen Arbeit liegt in Afrika. Darüber hinaus machte sie sich als Beraterin zahlreicher staatlicher und nichtstaatlicher Organisationen einen Namen. Ihre zahlreichen Veröffentlichungen haben sie auch international als Expertin im Bereich der Friedens- und Konfliktforschung bekannt gemacht.

Herr Dr. Markus Weingardt ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft (FESt) in Heidelberg. Seine ersten beruflichen Erfahrungen sammelte der Politikwissenschaftler bei der von Prof. Dr. Hans Küng gegründeten Stiftung Weltethos. Die Schwerpunkte seiner wissenschaftlichen Arbeit richten sich auf die Rolle von Religionen in Konflikten und Friedensprozessen, auf den interreligiösen Dialog und auf den Nahostkonflikt. Zu diesen Themen veröffentlichte Herr Dr. Weingardt zahlreiche wissenschaftliche und publizistische Arbeiten. Er ist Herausgeber der Schriftenreihe Religion - Konflikt Frieden.

Als Einrichtung der Forschungsförderung unterstützt die im Oktober 2000 durch den Bund gegründete Deutsche Stiftung Friedensforschung mit Sitz in Osnabrück Projekte im Bereich der Friedens- und Konfliktforschung. Sie fördert wissenschaftliche Untersuchungen und Veranstaltungen sowie Vorhaben, die der strukturellen Stärkung dieses Forschungsfeldes dienen, so. z. B. die Georg Zundel-Stiftungsprofessur an der TU Darmstadt. Außerdem unterstützt die Stiftung die Vermittlung von Forschungsbefunden in die politische Praxis und Öffentlichkeit. Weitere Informationen: http://www.bundesstiftung-friedensforschung.de
uniprotokolle > Nachrichten > Neue Mitglieder im Stiftungsrat der Deutschen Stiftung Friedensforschung
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/213299/">Neue Mitglieder im Stiftungsrat der Deutschen Stiftung Friedensforschung </a>