Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 21. September 2019 

Aktive Nachwuchsförderung: Kinderuni und science academy an der Hochschule Lausitz

17.03.2011 - (idw) Hochschule Lausitz (FH)

Sowohl zu spannenden Veranstaltungen der Kinderuni Lausitz als auch der science academy lädt die Hochschule Lausitz (FH) im Rahmen ihrer Nachwuchsförderung am Sonnabend, 19. März 2011, nach Senftenberg ein. Die hoch aktuelle Frage Wie kommt der Strom in die Steckdose? beantwortet Prof. Dr. Kathrin Lehmann - Dekanin des Fachbereiches Informatik/ Elektrotechnik/ Maschinenbau und Expertin für Energie - im Rahmen ihrer Kinderuni-Vorlesung. Während der erste Termin um 11 Uhr bereits ausgebucht ist, sind um 14 Uhr noch Plätze frei. Interessierte Mädchen und Jungen aus den dritten bis sechsten Schulklassen sind in den Hörsaal 11.122, den großen Hörsaal auf dem Hochschulcampus in der Großenhainer Straße 57, eingeladen.

Die Referentin wird auf verschiedene Möglichkeiten der Energieerzeugung eingehen und die Kinderuni-Teilnehmer auf die lange Reise mitnehmen, welche die elektrische Energie von ihrer Erzeugung bis zum Lichtschalter zurücklegt. Ebenso wird sie sich in ihrem zirka einstündigen Vortrag mit der langfristigen Sicherung der Energieversorgung beschäftigen.

Das Thema Stressbewältigung mit Yoga steht nicht nur theoretisch sondern auch ganz praktisch im Mittelpunkt der Veranstaltung der science academy, die Prof. Dr. Ingolf Petrick, Dekan des Fachbereiches Bio-, Chemie- und Verfahrenstechnik der Hochschule Lausitz leitet. Interessierte Schülerinnen und Schüler der 7. bis 13. Klassen sind zu diesem etwa zweieinhalbstündigen Termin ab 11:30 Uhr zunächst in den Hörsaal 11.303 im Konrad-Zuse-Medienzentrum und dann in die Sporthalle der Hochschule eingeladen.

Nachdem Professor Petrick den Teilnehmern die theoretischen Grundlagen des Stress- und Konfliktmanagements näher gebracht hat, werden diese praktisch lernen, mit Hilfe von Yogatechniken negative Emotionen abzubauen. Die Veranstaltung ist für alle geeignet, die uneingeschränkt am Sportunterricht teilnehmen. Die Schülerinnen und Schüler sollten bequeme Sportbekleidung tragen sowie eine Decke mitbringen und in der Mittagspause bitte nur leichte Kost - Obst, Gemüse, eventuell Yoghurt - verzehren.

Die science academy ist ein Projekt der Hochschule Lausitz in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Niederlausitz - gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg sowie durch die Bundesagentur für Arbeit. Ziel des attraktiven Programms mit Laborpraktika, Vorlesungen, aber auch Begegnungen mit erfolgreichen Hochschulabsolventen in Unternehmen der Region ist es, Schülerinnen und Schüler frühzeitig für Wissenschaft zu begeistern. Somit soll dem demografischen Wandel und dem wachsenden Bedarf an Akademikern Rechnung getragen werden.

Für weitere Informationen steht in der Stabsstelle Kommunikation und Marketing der Hochschule Lausitz Marlen Meißner (Tel.: 03573 85-335, E-Mail: marlen.meissner@hs-lausitz.de) zur Verfügung. Weitere Informationen: http://www.hs-lausitz.de/schueler.html - Angebote der Hochschule Lausitz für Schüler
uniprotokolle > Nachrichten > Aktive Nachwuchsförderung: Kinderuni und science academy an der Hochschule Lausitz
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/213396/">Aktive Nachwuchsförderung: Kinderuni und science academy an der Hochschule Lausitz </a>