Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 16. Juni 2019 

Tagung Empirische Verkehrsforschung am 24. März 2011

18.03.2011 - (idw) Hochschule Heilbronn

- Veranstalter: Deutsche Verkehrswissenschaftliche Gesellschaft (DVWG)
- Namhafte Wissenschaftler und Praktiker referieren zu aktuellen Fragestellungen Heilbronn, März 2011. Am 24. März 2011 findet in der Aula der Hochschule Heilbronn zwischen 10.30 Uhr und 17.00 Uhr eine Tagung der Deutschen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft e.V. (DVWG) statt, die unter dem Titel "Empirische Verkehrsforschung für eine wissensbasierte Politik und Praxis" steht. Unter der Leitung von Prof. Dr. Heinz Hautzinger vom Institut für angewandte Verkehrs- und Tourismusforschung e.V. (IVT) an der Hochschule Heilbronn referieren namhafte Wissenschaftler und Praktiker zu aktuellen Fragestellungen, Untersuchungen und methodischen Entwicklungen im Bereich der Erhebung, Auswertung und Interpretation von Daten über das Verkehrsgeschehen. Die Veranstaltung wird unterstützt vom Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr Baden-Württemberg und bietet den Teilnehmern breiten Raum für Diskussionen, Gedankenaustausch sowie Vernetzung zwischen Forschern, Praktikern und Studierenden, die Daten zum Personen- und Güterverkehr erheben, auswerten oder anderweitig nutzen.

Die Referenten und ihre Themen:
Prof. Dr. Heinz Hautzinger, Institut für angewandte Verkehrs- und Tourismusforschung e.V. an der Hochschule Heilbronn: Methodische Standards der empirischen Verkehrsforschung

Prof. Dr. Barbara Lenz, Humboldt-Universität zu Berlin und DLR Institut für Verkehrsforschung: Wirtschaftsverkehrsforschung Stand und Perspektiven

Prof. Dr.-Ing. Dirk Vallée, RWTH Aachen, Institut für Stadtbauwesen und Verkehr (ISB): Empirische Verkehrsforschung und praktische Verkehrsplanung

Prof. Dr. Martin Lanzendorf, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, Stiftungsprofessur Mobilitätsforschung: Zukunftsthemen der Mobilitätsforschung

Prof. Dr. Albrecht Kuder, Vorsitzender der Deutschen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft (DVWG) Württemberg: Verkehrsforschung und politisch-praktische Umsetzung ihrer Ergebnisse Wunsch und Wirklichkeit
______________________________________________________________________

Hochschule Heilbronn Kompetenz in Technik, Wirtschaft und Informatik
Mit 6.400 Studierenden ist die staatliche Hochschule Heilbronn die größte der Region und gehört mit zu den führenden Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. 1961 als Ingenieurschule gegründet, liegt heute der Kompetenz-Schwerpunkt auf den Bereichen Technik, Wirtschaft und Informatik. Angeboten werden an den drei Standorten Heilbronn, Künzelsau und Schwäbisch Hall und in sieben Fakultäten insgesamt 42 Bachelor- und Masterstudiengänge. Die Hochschule fühlt sich dem Leistungsprinzip und Elitegedanken verpflichtet und fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs.

Weitere Informationen: Holm Krause, Hochschule Heilbronn,
Max-Planck-Str. 39, 74081 Heilbronn, Telefon: 0 71 31-504-253, E-Mail: holm.krause@hs-heilbronn.de, Internet: www.hs-heilbronn.de

Pressekontakt Hochschule Heilbronn: Heike Wesener (Kommunikation und Marketing),
Max-Planck-Str. 39, 74081 Heilbronn, Telefon: 0 71 31-504-499, Telefax: 0 71 31-504-559,E-Mail: wesener@hs-heilbronn.de, Internet: www.hs-heilbronn.de
uniprotokolle > Nachrichten > Tagung Empirische Verkehrsforschung am 24. März 2011
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/213414/">Tagung Empirische Verkehrsforschung am 24. März 2011 </a>