Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 8. Dezember 2019 

Zukunft der Hochschul-Bildung der Gesundheitsberufe III

08.04.2011 - (idw) Hochschule Magdeburg-Stendal

Der Verein Hochschulen für Gesundheit lädt zum 3. Teil der Tagungsreihe Zukunft der Hochschul-Bildung der Gesundheitsberufe am 26. und 27. Mai 2011 auf den Campus der Hochschule Magdeburg-Stendal ein.
Titel der Veranstaltung:
Wie können aus Gesundheitsberufen Gesundheitsberufe werden? Viele Berufe im Gesundheitswesen kümmern sich bisher nur um Kranke. Eine medizinische Behandlung erfolgt, wenn aus einem gesunden Menschen ein Patient wird und er eine Praxis oder ein Krankenhaus betritt. Das kostet die Krankenkassen jährlich immens, die Beiträge für die Versicherten steigen stetig.

Ein Lösungsansatz des Problems wäre eine Neuorientierung in der Ausbildung der Gesundheitsberufe, damit Menschen gar nicht erst erkranken. Daher sollten Prävention und Gesundheitsförderung, die bereits das Eintreten von Krankheiten verhindern oder verzögern, stärker als Aufgaben der Gesundheitsberufe wahrgenommen werden, um hohe Kosten und persönliches Leid von Beginn an zu vermeiden.

Der Verein Hochschulen für Gesundheit lädt zum 3. Teil der Tagungsreihe Zukunft der Hochschul-Bildung der Gesundheitsberufe am 26. und 27. Mai 2011 auf den Campus der Hochschule Magdeburg-Stendal ein.

Die Tagung hat das Ziel, die Kooperationsbereitschaft und Transparenz unter den Gesundheitsberufen und Ausbildungswegen zu optimieren und den im Gesundheitswesen Tätigen bereits in der Ausbildung zu vermitteln, wie man gesundheitsförderlich handeln kann.
Für die Bevölkerung ist eine vorausschauende, gesundheitsförderliche Praxis nötig, in der Physiotherapeuten mit Sozialarbeiter und Ärzten kooperieren um nur einige wenige relevanten Berufsgruppen zu nennen, die wir zu unserer Tagung einladen.

Die Tagung setzt auch den im Rahmen des Bologna Prozesses gestarteten Konsensbildungs-Prozess zur Entwicklung kompetenzorientierter Fach-Qualifikationsrahmen für die Hochschul-Bildung der Gesundheitsberufe fort. Für eine optimale Gesundheitsversorgung ist neben einer stärkeren Kooperation auch eine Neugestaltung der Lehrinhalte und Organisationsformen des Studiums notwendig, um den Professionellen die notwendigen Kompetenzen für die berufliche Praxis mitzugeben.

Die Tagung bietet einen Rahmen für einen systematischen Informations- und Meinungsaustausch zwischen Vertreterinnen und Vertretern aus Hochschulen, Berufsverbänden, Politik, Verwaltung sowie aus anderen Bildungseinrichtungen. Die Teilnehmer werden auf dieser Veranstaltung nicht nur in den Genuss von anregenden Impulsreferaten und Podiumsdiskussionen kommen, sondern sie können sich auch in rund 16 Workshops einbringen und gegenseitig bereichern.

Zukunft der Hochschul-Bildung der Gesundheitsberufe III:
Wie können aus Gesundheitsberufen Gesundheitsberufe werden?

Donnerstag, 26. bis Freitag, 27. Mai 2011
Hochschulen für Gesundheit e.V.
Breitscheidstraße 2
39114 Magdeburg

Ansprechpartnerin:
Silke Amann
Telefon 0391/886 4928
Fax 0391/886 4736
hoge@sgw.hs-magdeburg.de Weitere Informationen: http://www.hochges.de Hochschulen für Gesundheit e.V. http://www.hochges.de/tagung2011 Informationen zur Tagung
uniprotokolle > Nachrichten > Zukunft der Hochschul-Bildung der Gesundheitsberufe III
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/214814/">Zukunft der Hochschul-Bildung der Gesundheitsberufe III </a>