Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 12. Dezember 2019 

Korruptionsbekämpfung im Land Brandenburg

04.05.2011 - (idw) Fachhochschule Brandenburg

Vortrag des Antikorruptionsbeauftragten der Fachhochschule Brandenburg, Prof. Dr. Joachim Tanski Die Nachrichten über Korruptionsfälle auch in Deutschland reißen nicht ab. Mal sind es neu aufgedeckte Vorkommen, mal die gerichtliche Aufarbeitung bereits bekannter Fälle. Obwohl die Ächtung der Korruption und die damit einhergehende Korruptionsbekämpfung noch relativ neu sind, werden im Land Brandenburg nun auch zunehmend Maßnahmen zur Bekämpfung der Korruption eingeleitet.

Eine dieser Maßnahmen ist die Bestellung von Prof. Dr. Joachim Tanski zum Antikorruptionsbeauftragten der Fachhochschule Brandenburg (FHB). Prof. Tanski beschäftigt sich mit dem Phänomen der Korruption und ihren Auswirkungen schon seit langer Zeit im Rahmen der Internen Revision und der Corporate Governance und wird sich diesem Thema nunmehr auch ganz pragmatisch an der FHB widmen.

Im Vortrag Korruptionsbekämpfung im Land Brandenburg im Rahmen der Hochschulreihe am

Mittwoch, 11. Mai 2011, um 18 Uhr im Hörsaal 027 des Zentrums für Informatik und Medien der FHB (Magdeburger Straße 50)

veranschaulicht er zunächst unterschiedliche Facetten der Korruption und ihrer Entstehung. Dass dabei auch der Hochschulbereich nicht ausgeklammert bleibt, versteht sich von selbst. Weiterhin geht Prof. Tanski auf die Rolle des Anti-Korruptionsbeauftragten an der FHB ein und stellt den Nutzen seiner Aktivitäten sowohl für Hochschulangehörige als auch für Hochschulexterne dar.

Die Veranstaltung der öffentlichen Hochschulreihe sind kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
uniprotokolle > Nachrichten > Korruptionsbekämpfung im Land Brandenburg
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/216216/">Korruptionsbekämpfung im Land Brandenburg </a>