Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 18. Januar 2020 

Immunschutz durch Selbstzerstörung

26.08.2003 - (idw) Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

Mechanismus der T-Zellaktivierung bei Tuberkulose aufgeklärt/Entscheidender Fortschritt für die Entwicklung zukünftiger Impfstrategien

Bislang konnten sich die Wissenschaftler nicht erklären, warum die Impfung gegen Tuberkulose so wenig erfolgreich ist. Die in der Ausgabe August 2003 (Vol. 9, No. 8, Seite 1039) von Nature Medicine publizierten Ergebnisse der Arbeitsgruppe um Ulrich E. Schaible aus der Abteilung von Prof. Stefan H. E. Kaufmann vom Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie in Berlin liefern nun entscheidende Einblicke in den Mechanismus der Aktivierung von T-Zellen im Zuge einer Infektion mit Mykobakterien, dem Erreger der Tuberkulose.
uniprotokolle > Nachrichten > Immunschutz durch Selbstzerstörung

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/21650/">Immunschutz durch Selbstzerstörung </a>