Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 8. Dezember 2019 

Brückenprofessur an der Uni Göttingen und am Deutschen Primatenzentrum

30.08.2003 - (idw) Georg-August-Universität Göttingen

Prof. Kappeler übernimmt Lehrstuhl am Zoologischen Institut und leitet Abteilung des DPZ

Der Zoologe Prof. Dr. Peter Kappeler übernimmt am 1. September 2003 eine so genannte Brückenprofessur, die die Georg-August-Universität Göttingen zusammen mit dem Deutschen Primatenzentrum (DPZ) erstmals eingerichtet hat.

(pug) Der Zoologe Prof. Dr. Peter Kappeler übernimmt am 1. September 2003 eine so genannte Brückenprofessur, die die Georg-August-Universität Göttingen zusammen mit dem Deutschen Primatenzentrum (DPZ) erstmals eingerichtet hat. Der auf die Erforschung von Sozialsystemen von Primaten spezialisierte Wissenschaftler ist damit gleichzeitig Lehrstuhlinhaber am Institut für Zoologie und Anthropologie der Universität und Leiter der Abteilung Soziobiologie am DPZ. Das Besondere der Göttinger Brückenprofessur - im Gegensatz zu den verbreiteten gemeinsamen Berufungen zwischen Universitäten und außeruniversitären Einrichtungen - besteht darin, dass beide Parteien in gleicher Weise ihre Ressourcen einbringen. Dazu gehören Stellen für Hochschullehrer, Wissenschaftler, technische Angestellte und für Sekretariatsaufgaben sowie infrastrukturelle Ausstattungen. "Diese erste Brückenprofessur ist ein wichtiger Schritt in Richtung einer verstärkten Vernetzung wissenschaftlicher Kompetenzen in Göttingen, die besonders in Zeiten knapper Mittel dazu beiträgt, die Qualität von Forschung und Lehre zu erhalten und sogar zu steigern", so der Dekan der Biologischen Fakultät, Prof. Dr. Thomas Friedl.

Prof. Kappeler studierte Biologie in Tübingen, wurde an der Duke University, Durham (USA) promoviert und habilitierte sich an der Universität Würzburg. Zuletzt forschte und lehrte er am Zoologischen Institut der Universität Leipzig. Sein zentrales Forschungsgebiet beinhaltet Fragestellungen zu Ursachen und Mechanismen der Sozialsysteme von menschlichen und nicht-menschlichen Primaten und zu Mechanismen ihrer Entstehung und Erhaltung. Unter seiner Leitung wird zu diesem Thema sowohl im Institut für Zoologie und Anthropologie, Abteilung Soziobiologie und Anthropologie, als auch im DPZ geforscht. Zudem werden die Ethologische Station der Universität in Sennickerode sowie die Freilandstationen des DPZ in Madagaskar und Peru der Abteilung zugeordnet. Die inhaltliche Ausrichtung des Lehrstuhls und dreier Arbeitsgruppen im DPZ ("Populationsbiologie", "Verhaltensökologie" und "Evolutionäre Psychologie") ermöglichen zahlreiche wissenschaftliche Vernetzungen und Kooperationen mit anderen Fachrichtungen der Universität und mit anderen Abteilungen des DPZ.

Kontaktadresse:
Prof. Dr. Thomas Friedl
Georg-August-Universität Göttingen
Biologische Fakultät, Dekanat
Untere Karspüle 1a, 37073 Göttingen
Telefon (0551) 39-5435, Fax (0551) 39-2795
e-mail:dekanbio@gwdg.de
Internet: www.uni-goettingen.de
uniprotokolle > Nachrichten > Brückenprofessur an der Uni Göttingen und am Deutschen Primatenzentrum

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/21804/">Brückenprofessur an der Uni Göttingen und am Deutschen Primatenzentrum </a>