Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 14. November 2019 

30 Jahre Veterinary Public Health an der TiHo

02.09.2003 - (idw) Tierärztliche Hochschule Hannover

Weltgesundheitsorganisation verlängert WHO-Collaborating Centre für Research and Training in Veterinary Public Health

Die Weltgesundheitsorganisation hat sich erneut für die Weiterführung des WHO-Collaborating Centre for Research and Training in Veterinary Public Health an der Tierärztlichen Hochschule Hannover (TiHo) ausgesprochen. Das vom Bundesministerium für Gesundheit unterstützte WHO-Zentrum ist bereits seit 30 Jahren an der Tierärztlichen Hochschule Hannover angesiedelt.

Veterinary Public Health ist eine medizinische, veterinärmedizinische und methodische Wissenschaftsdisziplin, die tierärztliche Aspekte zur Sicherung, Förderung und Wiederherstellung der Gesundheit des Menschen berücksichtigt. Kernfach von Veterinary Public Health ist die Veterinärepidemiologie; das WHO-Zentrum wurde somit dem Institut für Biometrie, Epidemiologie und Informations-verarbeitung an der TiHo zugeordnet.

Aufgabe des Zentrums ist die Aufklärung und Dokumentation der Wechselbeziehungen zwischen Tieren und dem Wohlergehen der Menschen. Ziel ist es, Vorschläge und Empfehlungen zur Verbesserung des Gesundheitsschutzes zu erarbeiten.
Im Mittelpunkt der Arbeiten stehen dabei:

Zoonosen (Übertragung, Verbreitung, Kontrolle, Beein-flussung durch Haltungssysteme)

Aus der Tierhaltung, insbesondere Massentierhaltung, resultierende Umweltbelastungen

Mikrobielle Verunreinigungen, Arzneimittelrückstände und Umweltschadstoffe in Lebensmitteln tierischer Herkunft

Nutzung von Tieren zum Wohle des Menschen, zum Beispiel bei der Produktion von hochwertigen Nahrungsmitteln, der Produktion von Antigenen und Seren oder beim Einsatz von Versuchstieren zur Prüfung der Arzneimittelsicherheit

Beobachtung von Wildtieren als Indikatoren für die Umweltqualität

Ein weiterer Aufgabenschwerpunkt des WHO-Zentrums ist die Aus- und Weiterbildung. Regelmäßig werden Fortbildungskurse auf dem Gebiet der veterinärmedizinischen Epidemiologie, die jährlichen Seminare "Umwelthygiene" sowie internationale WHO-Konsultationen ausgerichtet.

Internationale Fachtagung "Risikoanalyse"

So startet am Mittwoch, 3. September 2003, eine internationale Fachtagung zum Thema "Risikoanalyse". Gemeinsam mit der Fachgruppe Epidemiologie und Dokumentation in der Deutschen Veterinärmedizinischen Gesellschaft informiert das WHO-Zentrum über die Grundlagen der Risikoanalyse, nationale und internationale Richtlinien zu Risikoanalysen für die Lebensmittelsicherheit, Risikoanalysen für die Seuchen-bekämpfung, Modellbildung in der Risikoanalyse und über die administrative Umsetzung der Risikoanalyse. Zu der Veranstaltung werden über 100 Wissenschaftler aus mehr als sieben Ländern erwartet.

Das ausführliche Programm zu der Veranstaltung finden Sie im Internet unter: http://www.tiho-hannover.de/einricht/bioepi/ termine/dvg_tagung

Für Journalisten entfällt die Teilnahmegebühr.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
WHO Centre VPH der Tierärztlichen Hochschule Hannover
Ute Amaning und Heike Bark
(05 11) 953-7971 oder -7951
who@tiho-hannover.de
uniprotokolle > Nachrichten > 30 Jahre Veterinary Public Health an der TiHo

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/21879/">30 Jahre Veterinary Public Health an der TiHo </a>