Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 29. Januar 2020 

Neuer Partner in Japan: TFH Georg Agricola kooperiert mit Kyushu Universität

30.08.2011 - (idw) Technische Fachhochschule Georg Agricola

Die Technische Fachhochschule Georg Agricola hat eine neue Partnerhochschule: die Kyushu Universität in Fukuoka (Japan). Gestern unterzeichneten Professor Dr. Shinichi Hino, Dekan der Ingenieurwissenschaftlichen Fakultät der Kyushu Universität, und TFH-Präsident Professor Dr. Jürgen Kretschmann in Bochum eine entsprechende Kooperationsvereinbarung. Geplant sind sowohl gemeinsame Forschungsprojekte als auch der Austausch von Wissenschaftlern und Studierenden. Mit der neuen Partnerhochschule erweitert die TFH ihr akademisches Netzwerk in Ostasien um einen strategisch bedeutenden Knotenpunkt. Neben dem aufstrebenden Schwellenland Vietnam und dem Wirtschaftsgiganten China unterhält die TFH nun auch Kontakte zum High-Tech-Primus Japan.

Japan und Deutschland haben ähnliche Voraussetzungen. Unsere wirtschaftlichen Stärken beruhen nicht auf Bodenschätzen, sondern auf Spitzentechnologie und auf hervorragend ausgebildeten Ingenieuren., kommentierte Professor Kretschmann die neue Partnerschaft. Durch die Kooperation mit der Kyushu Universität haben unsere Studierenden und Wissenschaftler die Chance, an einer der führenden Hochschulen Japans zu lernen und zu forschen.

Professor Hino sagte aus Anlass der Vertragsunterzeichnung: Es ist eine große Ehre für uns, mit einer so traditionsreichen Hochschule wie der TFH Georg Agricola zusammenzuarbeiten. Wir hoffen, durch gemeinsame Forschung und akademischen Austausch eine fruchtbare Zusammenarbeit und Freundschaft begründen zu können.

Professor Hino war zusammen mit Professor Dr. Koichiro Watanabe vom Institut für Rohstoffingenieurwesen und Suzuko Silverman vom Büro für Internationale Zusammenarbeit der Kyushu Universität zur Unterzeichung des Kooperationsvertrags an die TFH nach Bochum gereist. Bei einer Führung über den Campus informierte TFH-Vizepräsident Professor Dr. Christoph Dauber die japanischen Gäste über die Einrichtungen der Hochschule. Im Anschluss erhielten sie bei einer Rundreise zu ehemaligen Bergbaustandorten im Ruhrgebiet und in den GeoPark Ruhr fachkundige Einblicke von den Bochumer Geowissenschaftlern Prof. Dr. Frank Otto und Prof. Dr. Thomas Kirnbauer.

Die Kyushu Universität wurde 1911 als Kaiserliche Universität Kyushu in Fukuoka gegründet. Fukuoka ist mit rund 1,45 Millionen Einwohnern die größte Stadt auf Kyushu, der südlichsten der vier japanischen Hauptinseln. An der Kyushu Universität sind zurzeit rund 19.000 Studierende eingeschrieben, davon rund 10.000 in den Ingenieurwissenschaften. Damit zählt sie zu den bedeutendsten ingenieurwissenschaftlichen Hochschulen Japans. jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });

uniprotokolle > Nachrichten > Neuer Partner in Japan: TFH Georg Agricola kooperiert mit Kyushu Universität
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/222688/">Neuer Partner in Japan: TFH Georg Agricola kooperiert mit Kyushu Universität </a>