Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 17. Februar 2020 

EU-Projekt: Bildungsprojekte erfolgreich veröffentlichen und nachhaltig nutzen

01.09.2011 - (idw) Fachhochschule Joanneum

In einem gemeinsamen Konsortium mit internationalen Projektpartnern hat der Studiengang Management internationaler Geschäftsprozesse an der FH JOANNEUM in einem EU-Projekt erforscht, was erfolgreiche Bildungsprojekte EU-weit auszeichnet. Im Vordergrund stand dabei die Frage nach der bestmöglichen Verbreitung und nachhaltigen Nutzung von Projektergebnissen. Beispiele für Best-Practice-Projekte finden sich dabei auch in Österreich. FH JOANNEUM - University of Applied SciencesBewerben Studieren Nostrifizierung News & Events Stories Pressemeldungen Magazin der FH JOANNEUM / OFFLINE Karriere & Jobs Download-Center Bildungskooperationen mit Schulen Inserat für Maturazeitung FH JOANNEUM InfoCenter Stories Pressemeldungen EU-Projekt: Bildungsprojekte erfolgreich veröffentlichen und nachhaltig nutzen EU-Projekt: Bildungsprojekte erfolgreich veröffentlichen und nachhaltig nutzenIn einem gemeinsamen Konsortium mit internationalen Projektpartnern hat der Studiengang Management internationaler Geschäftsprozesse an der FH JOANNEUM in einem EU-Projekt erforscht, was erfolgreiche Bildungsprojekte EU-weit auszeichnet. Im Vordergrund stand dabei die Frage nach der bestmöglichen Verbreitung und nachhaltigen Nutzung von Projektergebnissen. Beispiele für Best-Practice-Projekte finden sich dabei auch in Österreich.

Im Projekt DIVA Good Practices for Dissmenination and Valorisation of Educational Projects hat der Studiengang Management internationaler Geschäftsprozesse an der FH JOANNEUM seit 2009 gemeinsam mit internationalen Bildungsorganisationen, Universitäten und Forschungszentren Best-Practice-Beispiele für Bildungsprojekte erarbeitet. Der Fokus lag dabei auf der Frage, welche Faktoren für eine besonders erfolgreiche Verbreitung und Verwertung solcher Projekte ausschlaggebend sind. DIVA wurde von der Europäischen Kommission, Programm für Lebenslanges Lernen, gefördert. Die Ergebnisse sind nun in Form mehrerer Publikationen zugänglich und richten sich als Empfehlungen an Entscheidungsträger in Politik und Gesellschaft, sowie an Projektkoordinatorinnen und -koordinatoren von Bildungsprojekten.

Erfolgsfaktoren, die über die erfolgreiche und nachhaltige Verwertung von Bildungsprojekten entscheiden, sind beispielweise ein möglichst gut vernetztes Konsortium an Projektpartnern, die starke Integration klar definierter Zielgruppen in die Verbreitung der Ergebnisse sowie ein professionelles Branding des Projekts, was auch Design und Marketing miteinschließt, fasst Rupert Beinhauer, Koordinator des Projekts am Studiengang Management internationaler Geschäftsprozesse einige Ergebnisse zusammen.

Best-Practice-Beispiele aus Österreich
Konkret wird DIVA nun mit drei Produkten abgeschlossen, die der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen: In einem Good-Practice-Katalog werden 60 Bildungsprojekte aus der gesamten EU vorgestellt, die hinsichtlich der Verwertung und Verbreitung ihrer Ergebnisse als besonders erfolgreich einzustufen sind. Dabei haben auch Projekte aus Österreich Eingang in den Katalog gefunden, beispielsweise das Projekt SignOn Beginners English for the Deaf des Zentrums für Gebärdensprache und Hörbehindertenkommunikation an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, das sich mit dem Erlernen von Fremdsprachen bei gehörlosen Menschen auseinandersetzt. Ebenfalls als österreichische Best-Practice-Beispiele im Katalog vertreten sind das Projekt ENGAGE der FH JOANNEUM oder das Projekt pErGER A Guidebook for Interschoolers der HTBLA Perg. Als zweites Produkt kommt eine Guideline hinzu, die die Ergebnisse aus zahlreichen Workshops und Vorträgen zusammenfasst. Gemeinsam mit dem Good-Practice-Katalog sollen Projektkoordinatorinnen und -koordinatoren auf diese Weise einen unterstützenden Leitfaden vorfinden, um die Ergebnisse eigener Bildungsprojekte erfolgreich an die Öffentlichkeit zu bringen und von den guten Ideen anderer EU-Projekte zu lernen.

Empfehlungen für die EU-Kommission
Als drittes wesentliches Ergebnis wurden auf Basis der Evaluierung bestehender EU-Bildungsprojekte Empfehlungen zusammengefasst, die die Europäische Kommission und die jeweiligen Nationalagenturen des Programms für Lebenslanges Lernen darin unterstützen sollen, Projekte und Projektergebnisse mit dem meisten Potential zu identifizieren und für die Zukunft weiterzuentwickeln.

Das Projekt DIVA läuft seit 1. Dezember 2009 und wird Ende November 2011 abgeschlossen. Das Konsortium der Projektpartner besteht dabei aus der Universität Genua, der Universität Vaasa (Finnland), der Universität Sint-Lieven (Belgien), dem portugiesischen Forschungsinstitut AidLearn, dem European Center for Quality in Sofia, das MERIG Forschungsinstitut in Graz sowie der FH JOANNEUM mit dem Studiengang Management internationaler Geschäftsprozesse.

Alle Publikationen (Good-Practice-Katalog, Guidelines und Empfehlungen) stehen online auf der Website www.diva-project.eu kostenlos zum Download zur Verfügung. jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });

Weitere Informationen: http://www.fh-joanneum.at/mig - Studiengang "Management internationaler Geschäftsprozesse" http://www.diva-project.eu - Website des Projektes DIVA
uniprotokolle > Nachrichten > EU-Projekt: Bildungsprojekte erfolgreich veröffentlichen und nachhaltig nutzen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/222841/">EU-Projekt: Bildungsprojekte erfolgreich veröffentlichen und nachhaltig nutzen </a>