Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 16. November 2019 

Internationale Konferenz "Städtischer Wirtschaftsverkehr" | Berlin, 6.-7. Februar

16.01.2012 - (idw) Deutsches Institut für Urbanistik

6.-7. Februar 2012 in Berlin Im Rahmen der Tagung sollen Notwendigkeiten und Möglichkeiten für die Integration des Wirtschaftsverkehr in städtische Planung betrachtet werden. Dabei geht es um Entwicklungstrends, Datenerhebungsmethoden und Modellen, praktische Beispiele für Strategien und Maßnahmen sowie rechtliche Umsetzungsmöglichkeiten.

Bis zu 40% des städtischen Verkehrs ist dem Wirtschaftsverkehr d.h. dem Güterverkehr, Dienstleistungs- und Geschäftsfahrten zuzuordnen. Für jeden, der sich mit städtischer Politik, Planung und Transportorganisation beschäftigt, ist es deshalb wichtig, ein besseres Verständnis über diese Verkehrsart zu gewinnen. Insbesondere die Zunahme von Lkw-Fahrten im Güterverkehr führt zu ansteigenden ökologischen Problemen im städtischen Raum. Aber auch der "kleine Wirtschaftsverkehr" - Personenwirtschafts- und Dienstleistungsverkehr - trägt durch seinen großen Fahrtenanteil (über die Hälfte im Wirtschaftsverkehr), dispersen Verkehrsaufkommen und komplexen Tourenbildungen zur Ausdifferenzierung des Problemfeldes im Verkehr bei. Diese Komplexität erklärt, warum der Wirtschaftsverkehr oft nicht in Maßnahmen und Konzepten der Stadtplanung einbezogen ist.

Europäische Städte müssen Lösungen entwickeln, um die ambitionierten Ziele des EU-Verkehrsweißbuches - diese betreffen auch den städtischen Verkehr - bzgl. der Verringerung der Luftschadstoffe, des Lärms und der CO2-Emissionen zu erreichen. Verschärfte Grenzwerte für Luftschadstoffe und Verkehrslärm, die EUUmgebungslärmrichtlinie und andere aktuelle Änderungen von rechtlichen Regelungen unterstreichen die Bedeutung, den Wirtschaftsverkehr in die städtischen Planungsprozesse zu integrieren.

Im Rahmen der Tagung sollen Notwendigkeiten und Möglichkeiten für die Integration dieser Verkehrsart betrachtet werden. Dabei werden neben Grundlagen, Datenerhebungsmethoden und Modellen, praktische Beispiele für Strategien und Maßnahmen sowie rechtliche Umsetzungsmöglichkeiten vermittelt.

Die einzelnen Themenblöcke beschäftigen sich mit:

1. Entwicklungstendenzen und Problemfelder im städtischen Wirtschaftsverkehr
2. Datenbedarf und Indikatoren des städtischen Wirtschaftsverkehrs für Verkehrspolitik und -planung
3. Strategien und Maßnahmen für die Gestaltung eines nachhaltigen städtischen Wirtschaftsverkehrs
4. Vergleich der rechtlichen Rahmen in der EU für Planungsmaßnahmen im städtischen Wirtschaftsverkehr
5. Integration des Wirtschaftsverkehrs in städtische Planungsprozesse (Synergien zwischen Maßnahmen für privaten und öffentlichen Wirtschaftsverkehr)

Konferenzsprachen: Deutsch, Englisch, Französisch

Leitung:
Dr.-Ing. Wulf-Holger Arndt
Daniele Patier, Jean-Louis Routhier (LET Lyon, France)

Veranstalter:
Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH (Difu)
Laboratoire dEconomie des Transports (LET)
POLIS - European Cities and Regions networking for Innovative Transport Solutions

Veranstaltungsort:
Deutsches Institut für Urbanistik
Zimmerstraße 13 - 15, (Eingang 14-15)
10969 Berlin (Berlin)

Details/Konditionen:
http://www.difu.de/veranstaltungen/2012-02-06/internationale-konferenz-staedtisc...


Contact/Registration:
Sylvia Bertz
Tel.: 030/39001-258
Fax.: 030/39001-268
E-Mail: bertz@difu.de jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });
Weitere Informationen: http://www.difu.de/veranstaltungen/2012-02-06/internationale-konferenz-staedtisc... Details/Konditionen
uniprotokolle > Nachrichten > Internationale Konferenz "Städtischer Wirtschaftsverkehr" | Berlin, 6.-7. Februar
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/230575/">Internationale Konferenz "Städtischer Wirtschaftsverkehr" | Berlin, 6.-7. Februar </a>