Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 12. November 2019 

Expertenforum setzt sich mit weiblicher Abwanderung auseinander

17.01.2012 - (idw) Leibniz-Institut für Länderkunde

Das Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt und das Leibniz-Institut für Länderkunde veranstalten am 25. Januar 2012 in Köthen ein Diskussionsforum zum Thema Gehen? Bleiben? Etwas bewegen! Perspektiven für Frauen im ländlichen Raum. In vielen ländlichen Regionen Sachsen-Anhalts besteht in den jüngeren Altersgruppen ein deutlicher Frauenmangel. Das ungleiche Geschlechterverhältnis kann zu Engpässen auf dem weiblichen Arbeitsmarkt und einer Ausdünnung sozialer Netze führen. Die wirtschaftlichen und demografischen Schrumpfungsprozesse würden sich dadurch weiter beschleunigen. Vor diesem Hintergrund veranstaltet das Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt gemeinsam mit dem Leibniz-Institut für Länderkunde ein Diskussionsforum, das junge Frauen in Sachsen-Anhalt als Zielgruppe der Regionalentwicklung in den Mittelpunkt stellt.

Unter der Überschrift Gehen? Bleiben? Etwas bewegen! Perspektiven für Frauen im ländlichen Raum setzen sich Experten aus Wissenschaft und Praxis mit Strategien auseinander, die für junge Menschen und insbesondere junge Frauen günstige Rahmenbedingungen im ländlichen Sachsen-Anhalt schaffen können. Sprechen werden unter anderem: Dr. Petra Bratzke, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Halle, und Dr. Babette Scurrell von der Bauhaus Stiftung Dessau zum Thema Gründergeist, Nischen, neue Ideen und der Arbeitsmarkt für Frauen in Sachsen-Anhalt sowie Dr. Hardo Kendschek, Leiter der Komet-Empirica Leipzig, zum Thema Frauen in sozialen Zusammenhängen soziale Infrastruktur in ländlichen Räumen.

Dr. Karin Wiest und Tim Leibert vom Leibniz-Institut für Länderkunde präsentieren Ergebnisse des von der Europäischen Union finanzierten Forschungsprojekts SEMIGRA (Selective Migration and Unbalanced Sex Ratio in Rural Regions). Das internationale Forschungsvorhaben geht der Frage nach, welche Bedeutung junge Frauen für die Zukunft ländlicher Räume haben und welche Faktoren die Wanderungsentscheidungen junger Frauen beeinflussen.

Die Veranstaltung findet von 12:30 Uhr bis 18:00 Uhr in Köthen in der Europäischen Bibliothek für Homöopathie (Spital, Wallstraße 48) statt.

Die Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Dr. Karin Wiest, Leibniz-Institut für Länderkunde, Tel. 089 77 52 05, K_Wiest@ifl-leipzig.de. jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });
Weitere Informationen: http://www.ifl-leipzig.de http://www.semigra.eu/
uniprotokolle > Nachrichten > Expertenforum setzt sich mit weiblicher Abwanderung auseinander
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/230676/">Expertenforum setzt sich mit weiblicher Abwanderung auseinander </a>