Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 20. November 2019 

KomDiM: Zentrum für Kompetenzentwicklung für Diversity Management an NRW-Hochschulen

07.02.2012 - (idw) Universität Duisburg-Essen

An einer Hochschule treffen viele Kulturen mit einem reichen Erfahrungsschatz aufeinander. Ein kluges Diversity Management (DiM) sorgt dafür, dass er sich gut entfalten kann und viele Früchte trägt. Um allen NRW-Landeshochschulen künftig eine zielgerichtete DiM-Strategie zu ermöglichen, wurde jetzt KomDiM gegründet, das Zentrum für Kompetenzentwicklung für Diversity Management in Studium und Lehre an Hochschulen in NRW. Projektträger sind die Universität Duisburg-Essen (UDE) und die Fachhochschule Köln. Hochschultypübergreifend sollen hier konkrete Beiträge erarbeitet werden, um Diversity Management an den NRW-Hochschulen verankern zu können. Finanziert wird es über das Bund-Länder-Programm für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität der Lehre.

Dank KomDiM haben die Hochschulen demnächst mehr konkrete Unterstützung für ihren Umgang mit Heterogenität und der Öffnung für neue Zielgruppen. Ich freue mich, dass künftig auch andere Hochschulen von unseren Erfahrungen und Programmen profitieren können, so Prof. Dr. Ute Klammer, UDE, bundesweit erste Prorektorin für Diversity Management. Zusammen mit Prof. Dr. Joachim Goebel aus dem Wissenschaftsministerium und Prof. Dr. Sylvia Heuchemer, Vizepräsidentin für Studium und Lehre an der Fachhochschule Köln hat sie das Zentrum eröffnet.

Prof. Dr. Sylvia Heuchemer: Inklusion ist geltendes Recht in Deutschland. Allein vor diesem Hintergrund kann Diversity Management nicht länger Kür sein, sondern gehört zu den grundlegenden originären Aufgaben einer Hochschule. An der Vielzahl von Themen, die sich daraus ergeben, hochschulübergreifend zusammenzuarbeiten und gemeinsam zu profitieren, ist das wichtigste Ziel, das wir mit KomDiM verbinden.

KomDiM bietet eine Plattform zur Bündelung und Weiterentwicklung der vorhandenen Diversity-Kompetenzen aller NRW-Hochschulen und entwickelt sie konzeptionell weiter für die Bereiche Studium und Lehre, Struktur- und Curriculumentwicklung sowie für die Hochschuldidaktik. Es werden Tagungen ausgerichtet, nachahmenswerte Beispiele erfasst und eine Datenbank gepflegt, auf der DiM-Materialien zum Download bereitgestellt werden.

Zentrale Leistungen des neuen Kompetenzzentrums sind:
ein virtuelles Zentrum zur Bündelung der Expertise,
ein Projektzentrum zur Förderung von DiM-Hochschulaktivitäten und
die Entwicklung eines DiM-Qualitätssiegels an Hochschulen ab 2012.

Weitere Informationen:
Dr. Nicole Auferkorte-Michaelis, Tel. 0203/379-1366, nicole.auferkorte-michaelis@uni-due.de
Prof. Dr. Frank Linde, Tel. 0221/ 8275-3918, frank.linde@fh-koeln.de

Redaktion: Beate H. Kostka, Tel. 0203/379-2430 jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });

uniprotokolle > Nachrichten > KomDiM: Zentrum für Kompetenzentwicklung für Diversity Management an NRW-Hochschulen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/231789/">KomDiM: Zentrum für Kompetenzentwicklung für Diversity Management an NRW-Hochschulen </a>